25.04.2021

FCM trauert um Heiko Weber

Clubfan und Mitglied an COVID-19 verstorben

Das Coronavirus hat jetzt auch zum ersten Mal innerhalb unserer Fanszene mit aller Härte zugeschlagen. Am Freitag verstarb unser langjähriger Fan und Vereinsmitglied Heiko Weber im Alter von 52 Jahren an COVID-19. Der 1. FC Magdeburg zeigt sich von dieser traurigen Nachricht erschüttert und möchte Heikos Familie, seinen Angehörigen und Freunden sowie dem Fanclub Mittelmark sein tiefes und aufrichtiges Beileid aussprechen.

Der Fanclub Mittelmark, dessen Mitglied er war, hat auch im Namen seiner Familie einen Nachruf verfasst. Der 1. FC Magdeburg teilt diesen und möchte die Gelegenheit nutzen, um auf die Gefahr des heimtückischen COVID-19 Virus noch einmal ausdrücklich hinzuweisen.

„Wenn wieder Stadionbesuche möglich sind, wird ein Platz in unserer Mitte auf der Nordtribüne leer bleiben. Heiko Weber verstarb im Alter von 52 Jahren am COVID-19 Virus. Innerhalb von nur vier Wochen zerstörte das Virus seine Lunge. Heikos Leidenschaft zum Club erwachte bereits in Kindertagen. Er wuchs in einer fußballbegeisterten Umgebung in Bergzow, Kreis Genthin, inmitten vieler Clubfans auf.

Heiko war langjähriges Mitglied beim Club und aktiver Steher im Block 4. Er begleitete unseren Club auch zu zahlreichen Auswärtsspielen. Der Club gehörte über Jahrzehnte zu ihm und seiner Familie. Höhepunkte waren die gemeinsamen Reisen nach Krakow zum Freundschaftsspiel gegen Hutnik, nach Offenbach zum Aufstiegsspiel, nach Hamburg zum Spiel gegen den HSV und zu vielen weiteren Punkt- und Landespokalspielen.

Der Garten der Familie Weber diente oft als Treffpunkt für unsere Fanclubtreffen. Auch andere Clubfans waren gern bei ihm zu Gast. Heikos letzter Besuch im HKS war das letzte mit Zuschauern zugelassene Spiel im Oktober gegen den SV Wehen Wiesbaden. Da schmiedeten wir bereits Pläne für die Zeit nach „Corona".

Seine Mitgliedschaft beim 1. FC Magdeburg war ihm stets so wichtig, dass er keine Reise ohne seinen Mitgliedsausweis antrat. Selbst auf seiner letzten Reise ist er nun dabei. In seinem Sinne sollte sein Tod Mahnung an uns alle sein. Heiko hinterlässt seine Frau, seinen 14-jährigen Sohn, seinen Bruder sowie seine Mutti mit Lebenspartner.

Heiko war kein Mensch, der im Mittelpunkt stehen wollte. Wir sind uns jetzt jedoch sicher, dass es in seinem Interesse wäre, alle Clubfans zu mahnen und zur Vorsicht aufzurufen.

Passt auf euch auf und nehmt die momentan für uns alle sehr schwierige Situation an.“

 

Fanclub Mittelmark und Familie

 

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU