14.10.2020

Der Trainer hinter dem Platz

Thomas Schneider und seine Arbeit im Sparkassen-NLZ

Von Almuth Steinhoff

Still ist es im Mannschaftsbereich der U19 in der Merkzweckhalle an der Magdeburger Friedrich-Ebert-Straße. Athletiktrainer Thomas Schneider geht noch einmal die Liste der Spieler für die Vormittagseinheit durch, danach gibt er einige Fitnessbänder an zwei verletzte Spieler weiter und beginnt pünktlich mit zwölf Jungs der U17 die letzte Athletikeinheit vor dem Wochenende.

Zum Beginn der Saison wechselte der 31-Jährige von der Tartanbahn auf den Rasenplatz, von der Laufhalle am Olympiastützpunkt zum Sparkassen-Nachwuchsleistungszentrum. Nach dem Abschluss des Studiums „Internationales Management“ fügt sich das Angebot des 1. FC Magdeburg optimal in die Lebensplanung des ehemaligen Spitzen-Leichtathleten ein.

Der neue Mann hinter dem Platz für die Spieler der U17 und U19 ist sowohl für die Athletikeinheiten, aber auch für die Rückführung der Verletzten in das Mannschaftstraining zuständig. „Als ehemaliger Leistungssportler weiß ich, was man dem Körper zumuten kann“, erklärt der einstige Viertelmeiler Thomas Schneider und weist auf die Grenzen in den verschiedenen Altersbereichen hin. Seine Ruhe und Geduld sind bei längeren Verletzungsphasen genau so gefragt wie bei Übermotivation. „Eine halbe Trainingseinheit Pause ist besser als eine halbe Woche auszufallen“, ein Ratschlag, den Thomas Schneider besonders bei muskulären Problemen gibt.

Im Kraftraum liegen die Fitnessmatten in drei Reihen geordnet; die Stabi-Übungen heute sollen besonders die tiefe Rumpfmuskulatur stärken. Thomas Schneider muss nicht viel erklären, viele Übungen kennen die Jungs schon seit Jahren. Was neu ist, sind die kleinen Stellschrauben und Kniffe, die er aus jahrelangem Leichtathletik-Training in Cottbus, Potsdam und Magdeburg mitbringt.

Dies bestätigen auch seine Schützlinge, schätzen besonders seine dynamische Herangehensweise und die kleinen feinen Tipps zwischendurch. Natürlich wissen die Spieler auch um seine Affinitäten, die sich um die Periodisierung und Ausdauer gruppieren. Sprintserien und Burpees sind noch nicht das Markenzeichen von Thomas Schneider, stehen aber in der „Must Do“ – Liste ziemlich weit oben. Auch die Weiterentwicklung der Sprintfähigkeit hat er sich auf die (Athletik)Fahne geschrieben.

Einmal in der Woche setzt er bezüglich des Schnelligkeitstrainings unten an; die Jungs der U12 absolvieren mit ihm ein spezielles Sprintprogramm. Ansonsten ist Thomas Schneider täglich „der Mann hinter dem Platz“ – mit einem festen Platz in den Trainerteams der U17 und U19 des 1. FC Magdeburg.

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU