20.04.2020

FCM-U19 übt sich

FCM-U19 übt sich in neuen Strukturen

Fußball ist nicht alles – aber ohne Fußball ist zurzeit alles nichts. Die nun schon mehrwöchige Zwangspause bedeutet auch für die A-Junioren des 1. FC Magdeburg, sich im „Ball-Standby“ zu üben. Fernab vom geschlossenen Trainingsplatz im Sparkassen-Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) haben Trainerteam und Mannschaft trotz allen Widrigkeiten Wege gefunden, sich körperlich und mental fit zu halten. „Dafür sorgt ein Wochenplan, welcher zum einen die Läufe, Kräftigungsübungen, aber auch Yoga beinhaltet. Zum anderen bekommen die Jungs taktische Aufgaben in Form von Videomaterial; hier erwarten wir eine Taktikanalyse zu verschiedenen Inhalten.“

Cheftrainer Matthias Mincu lernt auf diese Weise seine Jungs ein stückweit neu kennen. „Was die Jungs wirklich besser machen als gedacht, sind diese Analysen.“ Der Wettbewerbscharakter, welcher im normalen Trainingsalltag eine nicht zu unterschätzende Rolle spielt, bleibt durch Bewertungen in Form von Noten und Hinweisen erhalten. „Die Video-Challenge mit eigener Bearbeitung einer technischen Aufgabe erfüllt gleich mehrere Zwecke“, beschreibt Torwart Tom Schlitter einen weiteren Schwerpunkt. Vorgegebenes Material sollen die Spieler imitieren, kreativ weiterentwickeln und mit Musik unterlegen. Die aktuellen Aufgaben hören sich lösbar an, unter anderem wird gefordert: „Ihr jongliert den Ball zwei/dreimal hoch und spielt dann in strengem Wechsel Vollspann – Hacke mit dem Ziel, so viele Wiederholungen wie möglich zu schaffen.“ Co-Trainer Pascal Ibold gibt nicht nur den „Erklärbären“, sondern demonstriert die Übung fachgerecht. Im wöchentlichen Wechsel erfolgt die Auswertung dieses Videomaterials. Einmal legt die Mannschaft, dann wieder nur das Trainerteam das Ranking fest.
Sieger der ersten Challenge war übrigens Mittelfeldspieler Ole Hoch mit einem Punkt Vorsprung vor Tom Schlitter. Jeden Mittwochmittag klinkt sich Athletik-Trainer Lars Mertelmeyer live in die Wochenaufgaben ein. Per Zoom sind ihm alle Spieler zugeschaltet. Eine Stunde gemeinsames Athletiktraining steht auf dem Plan.

In den kommenden Wochen stehen bei einem Teil der Mannschaft die Abiturprüfungen an. Zehn Jungs schieben zusätzliche Lern-Einheiten und büffeln aktuell für den schriftlichen Teil der Reifeprüfung. Auch wenn sich die Schultüren ab der kommenden Woche für sie wieder öffnen werden und ein Stück Alltag zurückkommt – die Tore zum Trainingsplatz bleiben bis auf weiteres geschlossen, zumindest bis Anfang Mai.

Bild- und Textmaterial: Almuth Steinhoff

 

 

 

 

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU