19.11.2007

Verbandsliga U23

1.FC Magdeburg U23- FC GW Piesteritz 2:1 (0:1) Nach Siegen gegen die Titelanwärter Dessau und Preussen knöpfte die junge FCM-Zweite auch Grün-Weißen Piesteritz die Punkte ab. Die Gäste gingen zwar durch Steffen Neuberg in Führung (10.), mit einem Kraftakt drehten die Landeshauptstädter die Partie durch Marcel Werner (62.) und ein Last-Minute-Tor von Nils Kauffmann. ?Wir haben völlig verdient gewonnen?, war von FCM-Coach Frank Siersleben nach dem Spiel zu hören, ?wie unkonzentriert wir aber in das Spiel gegangen sind und wie, ,leicht viele Chancen wir in unserer Druckphase fahrlässig vergeben haben, geht auf keine Kuhhaut?, wetterte der Coach im Nachhinein. Damit traf Siersleben den Nagel auf den Kopf. Die Zuschauer auf Platz 2 des Magdeburger Stadions hatten den Eindruck, dass die Blau-Weißen den Anstoßpfi ff verschlafen hatten. Folgerichtig gingen die Gäste durch Neuberg, der nach einem Angriff völlig frei stand, in Führung (10.). Der Rückstand war aber scheinbar der Weckruf für die Magdeburger, die nun die Initiative ergriffen, und die Gäste, die jetzt sehr defensiv spielten, unter Druck setzten. Wie der Club aber die zahlreichen Chancen versiebte, ließ die Magdeburger Fans verzweifeln. In der Halbzeitpause schwor Siersleben, der am Samstag sein 150. Spiel als Trainer der Club-Reserve bestritt, seine Mannen noch einmal ein. Nach dem Wiederanpfiff wurde schon durch deren Körpersprache deutlich, dass sie gewinnen wollten. Zunächst scheiterten die Platzherren aber an der weiterhin schlechten Chancenverwertung. Ein Standard brachte in der 62. Minute aber den Ausgleich. Werner hämmerte einen Freistoß aus gut 20 Meter Entfernung in die Maschen, der abgefälschte Ball glitt Gästetorhüter Jan Lindemann durch die Arme. Von Piesteritz war auch nach dem Ausgleich offensiv nichts zu sehen, hinten war Wellington Turm in der Schlacht. Er vereitelte durch gutes Stellungsspiel zahlreiche Magdeburger Angriffe, war dann aber in der Nachspielzeit auch machtlos, als Kauffmann zum vielumjubelten 2:1 traf. Bedauerlich für die Gäste war außerdem, dass sie ab der 82. Spielminute nur noch zu zehnt weiterspielen konnten, da der gerade eingewechselte Marc Richter nach Tätlichkeit die Rote Karte von Schiedsrichter Christoph Lampe (Staßfurt ) gezeigt bekam. In einer Woche gastiert die Club-Zweite bei Union Sandersdorf. Aufstellung: Ronneburg - Loth, Jahnel, Knöfler, Werner, Weiß, Deumelandt(62.Kauffmann), Zander,Matthias, Kukulies(75.Krause), von der Weth(66.Rasche)
Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU