10.10.2020

0:1-Niederlage im Ostderby

Blau-Weiß unterliegt der SGD
Am 4. Spieltag der 3. Liga 2020/2021 gastierte der 1. FC Magdeburg am heutigen Samstag, den 10.10.2020, in der sächsischen Landeshauptstadt. Im Rudolf-Harbig-Stadion stand mit dem Aufeinandertreffen mit der SG Dynamo Dresden das zweite Auswärtsspiel für die Mannschaft von Cheftrainer Thomas Hoßmang an. Nach einer intensiven Partie stand ein 1:0-Heimsieg für die Dresdener. Nachdem ursprünglich bis zu 10.000 Heimfans zugelassen waren, wurde die Zuschauerzahl aufgrund der steigenden Corona-Zahlen ein Tag vor der Begegnung auf 999 beschränkt.

Müller zurück in der Abwehr
Für das Auswärtsspiel bei den Schwarz-Gelben kehrten einige Akteure in den Kader zurück. Tobias Müller stand nach auskuriertem Rippenbruch wieder in der Startelf. Auch Kai Brünker und Torhüter Timon Weiner standen für das Spiel wieder zur Verfügung. Adrian Malachowski und Nico Mai (beide krank) fielen hingegen aus. Dustin Bomheuer (Reha) und Timo Perthel (Knie-OP) werden den Blau-Weißen noch länger fehlen. Schiedsrichter der Begegnung war Robert Schröder.

Im Vergleich zur vergangenen Partie gegen den FC Viktoria Köln brachte Thomas Hoßmang drei neue Namen in die Anfangsformation. Für Daniel Steininger, Luka Sliskovic und Adrian Malachowski begannen die Neuzugänge Alexander Bittroff und Maximilian Franzke, die beide ihr erstes Spiel für die Blau-Weiße absolvierten, sowie der wieder genesene Abwehrmann Tobias Müller. Um kurz nach 14:00 Uhr gab der Unparteiische die Begegnung in der Elbestadt mit Anstoß für Dynamo frei.

Dresden startet besser
Die Gastgeber erwischten den besseren Start und kamen nach vier Minuten bereits zur ersten Torchance. Über Umwege kam der Ball zu Yannick Stark, der es per Distanzschuss versuchte. Blau-Weiß fand in der Folge etwas besser in die Partie und kam in Minute elf ebenfalls das erste Mal vor das Tor. Den Abschluss von Korbinian Burger parierte SGD-Keeper Kevin Broll sicher.

Alexander Bittroff gab kurz darauf ebenfalls einen Schuss aus der Distanz ab, der jedoch ebenfalls nicht gefährlich wurde. Nach einer guten halben Stunde stieg Christian Beck nach einer Ecke zum Kopfball hoch, der jedoch in den Armen von Broll landete. Im Gegenzug hatte Dynamo-Angreifer Philipp Hosiner ebenfalls eine gute Möglichkeit per Kopf, die wiederum FCM-Keeper Morten Behrens stark parierte.

Die erste Gelbe Karte der Partie sah Dynamo-Rechtsverteidiger Max Kulke fünf Minuten vor der Halbzeitpause nach Foulspiel an Maximilian Franzke. Bis zur Halbzeit verzeichnete das Spiel keine weiteren Highlights – der Club präsentierte sich bissig und lauerte weitestgehend auf Umschaltmomente aus einer geordneten Defensive heraus. Rückkehrer Tobias Müller und der erfahrene Alexander Bittroff transportierten merklich mehr Stabilität in die Abwehrkette.
 
Dynamo trifft nach Standard
Beide Teams starteten ohne Wechsel in die zweiten 45 Minuten. Mit Anpfiff kam der FCM zu einer nächsten guten Chance: Beck verlängerte einen langen Schlag von Koglin, nach Doppelpass mit Franzke verzog er jedoch seinen Schuss. Die erste große Chance für die Dresdener im zweiten Abschnitt hatte Hosiner, der in der 51. Minute einen Flachschuss links am FCM-Gehäuse vorbei setzte.

In der 54. Minute gingen die Gastgeber in Führung. Nach einem Freistoß von der linken Seite von Patrick Weihrauch köpfte Paul Will zunächst an die Latte. Yannick Stark verwertete den Abpraller per Direktabnahme zum 1:0. Vier Minuten darauf hatte Hosiner das 2:0 auf dem Fuß, schoss jedoch über das Tor. In der 73. Minute war es erneut der Österreicher, der eine weitere gute Chance per Kopf hatte. Die Hausherren verteidigten die Führung souverän, von Blau-Weiß kamen nur noch wenige Offensivaktionen.

15 Minuten vor Spielende brachte Hoßmang Dominik Ernst und Sebastian Jakubiak für Alexander Bittroff und Sören Bertram in die Partie. In der 80. Minute hatte der eingewechselte Kade nach Vorlage von Königsdorffer erneut eine gute Gelegenheit, die Führung für die Schwarz-Gelben zu erhöhen. Kurz vor Abpfiff hatte Raphael Obermair nochmal eine Chance, um doch noch einen Punkt zu sichern. Letztendlich blieb es jedoch beim 1:0-Heimsieg für die Gastgeber.
 
Tore: 1:0 Yannick Stark (55.)

1. FC Magdeburg: Morten Behrens – Korbinian Burger, Brian Koglin, Tobias Müller, Alexander Bittroff (75. Dominik Ernst), Jürgen Gjasula, Thore Jacobsen, Raphael Obermair, Maximilian Franzke, Sören Bertram (75. Sebastian Jakubiak), Christian Beck (55. Kai Brünker)

SG Dynamo Dresden: Kevin Broll – Max Kulke, Sebastian Mai, Kevin Ehlers, Chris Löwe, Paul Will, Yannick Stark, Agyemang Diawusie, Patrick Weihrauch (77. Julius Kade), Ransford Königsdörffer (82. Panagiotis Vlachodimos), Philipp Hosiner (76. Christoph Daferner)

Zuschauer: 999 (Rudolf-Harbig-Stadion, Dresden)
 
Die Pressekonferenz nach dem Spiel:

 

Foto: Sportfotos Magdeburg

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU