31.01.2020

1. FCM verpflichtet Patrick Möschl

Erfahrener Mittelfeldspieler für Wollitz-Elf

Mit Patrick Möschl verpflichtet der 1. FC Magdeburg am heutigen Freitag, 31.01.2020, kurz vor Ende der Transferfrist einen erfahrenen Spieler für seinen Drittliga-Kader. Patrick Möschl erhält einen Vertrag bis zum Saisonende.

Von der SG Dynamo Dresden wechselt Patrick Möschl elbaufwärts zum 1. FC Magdeburg. Der 26-Jährige ist flexibel in der Offensive einsetzbar und spielt auf der rechten und linken Außenbahn. Der 1,77 Meter große Mittelfeldspieler wurde am 06.03.1993 in Saalfelden in Österreich geboren und sammelte seit 2011 Erfahrungen beim SV Ried in der Bundesliga (2. Liga Österreich). Insgesamt 102 Partien absolvierte Patrick Möschl hier bis 2017 und erzielte dabei 14 Treffer, zugleich blickt er auf acht Einsätze im ÖFB-Cup.

2017/2018 wechselte der Rechtsfuß nach Deutschland in die 2. Bundesliga zur SG Dynamo Dresden. Hier sammelte der Österreicher Erfahrungen in insgesamt 30 Zweitliga-Einsätzen und drei Partien im DFB-Pokal und erzielte hierbei einen Treffer für Schwarz-Gelb. Ausgebildet wurde Patrick Möschl in der Jugend des SK Lenzing und SV Ried.

„Wir freuen uns, mit Patrick Möschl einen erfahrenen Spieler in unserer Mannschaft begrüßen zu dürfen, welcher in der laufenden Rückrunde unsere Flexibilität in der Offensive erweitert. Patrick passt in unser Anforderungsprofil und kann uns in den verbleibenden Partien auf unserem Weg weiterhelfen“, so Maik Franz, sportlicher Leiter des 1. FC Magdeburg.

Patrick Möschl wird ab kommenden Montag, 03.02.2020, zur Mannschaft des 1. FC Magdeburg stoßen.

Stationen von Patrick Möschl im Überblick:

Bis 2007                                                   SK Lenzing Nachwuchs

Bis 2012                                                   SV Ried Nachwuchs/U23

2012/2013 bis 2016/2017           SV Ried

2017/2018 bis 31.01.2020          SG Dynamo Dresden

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU