17.05.2019

Als Meister zu Gast in Magdeburg

1. FC Köln gastiert zum letzten Heimspiel an der Elbe
Mit dem 1. FC Köln empfängt der 1. FC Magdeburg den Spitzreiter der Tabelle anlässlich des 34. Spieltages, und somit zum Abschluss der 2. Bundesliga 2018/2019, an diesem Wochenende in der MDCC-Arena Magdeburg. Anstoß vor restlos ausverkaufter Kulisse ist am Sonntag, 19.05.2019, um 15:30 Uhr. Schiedsrichter Sven Waschitzki wird das letzte Punktspiel der Saison leiten.

Sofortiger Wiederaufstieg
Als Absteiger aus dem Fußball-Oberhaus waren es ab Saisonbeginn im vergangenen Sommer stets hohe Ansprüche, welche Verein, Fans und Medien an die Mannschaft stellten. Der ehemalige Cheftrainer Markus Anfang wusste mit dieser Last umzugehen und konnte sein Team von Anbeginn in der Aufstiegsregion der Tabelle ansiedeln. Seit dem 8:1 Kantersieg gegen die SG Dynamo Dresden am 13. Spieltag steht der 1. FC Köln durchgängig auf einem Aufstiegsplatz und verteidigte diesen Woche für Woche mit konstanten Leistungen. Lediglich kleine Ausrutscher in Form von Niederlagen gegen Bochum, Berlin oder Paderborn gefährdeten den Aufstieg in der Rückrunde. Doch als bis zum 28. Spieltag bereits ein Abstand von zehn Punkten zum Relegationsplatz herangewachsen war, schien alles so, als würde Markus Anfang die Domstädter zurück in Liga 1 führen.

Pawlak folgt auf Anfang
Es kam zunächst anders. Der FC konnte in den folgenden drei Spielen gegen Hamburg (1:1), Dresden (0:3) und Darmstadt (1:2) nicht als Sieger vom Platz gehen. Trotzdem der Spitzenplatz gehalten werden konnte, wurde kurzerhand der Cheftrainer Ende April aus seinem Amt entlassen. Aus den eigenen Reihen konnte mit André Pawlak einen Tag später ein Nachfolger für die verbleibenden drei Spieltage gefunden werden. Vor knapp zwei Wochen vollendete Pawlak das Werk seines Vorgängers und machte mit einem souveränen 4:0 Erfolg bei der SpVgg Greuther Fürth neben der Rückkehr in die 1. Bundesliga auch die Meisterschaft in Liga 2 klar. Vor einer Woche verloren die Kölner 3:5 im Heimspiel gegen SSV Jahn Regensburg. Kurz darauf wurde bekannt, dass SSV-Trainer Achim Beierlorzer als Cheftrainer des 1. FC Köln agieren wird.

Torfabrik der Liga
Mit bereits 83 erzielten Treffern haben die Geißböcke ihre offensiven Qualitäten in den vergangenen 33 Spielen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nicht umsonst nehmen mit Simon Terodde und Jhon Cordoba zwei Kölner die Spitzenplätze der Torjägerliste ein. Dabei wird sich Terodde mit 28 erzielten Treffern wohl nicht mehr von seinem Teamkollegen (20 Tore) vom Thron stoßen lassen und sich die diesjährige Torjägerkanone in Liga 2 sichern. Weitere Topwerte reißen die Offensivspieler Dominik Drexler und der junge Louis Schaub an sich. Mit neun eigenen Treffern und 18 Torvorlagen zählt Drexler zu den Topscorern der Liga. Schaub konnte mit drei Treffern und 13 Vorlagen einen weiteren Teil zum Erfolg beisteuern. 

Heimsieg im August 2000
Nach knapp 19 Jahren wird der 1. FC Köln dem 1. FC Magdeburg am Sonntag erst das zweite Mal in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts gegenüberstehen. In der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2000/2001 konnte sich Blau-Weiß vor über 8.000 Zuschauern im Magdeburger Ernst-Grube-Stadion mit 5:2 über den Bundesligisten hinwegsetzen. Vlado Papic (2), Armando Zani, Dirk Hannemann und Adolphus Ofodile trafen damals für die Elbestädter. Das Hinspiel in Liga 2 konnten die Kölner im Dezember letzten Jahres mit 3:0 für sich entscheiden. Cordoba, Drexler und Terodde waren im ausverkauften Rhein-Energie-Stadion für ihre Farben erfolgreich.

Info
Die Stadiontore öffnen am Spieltag um 13:30 Uhr, wenn auch die Tageskasse am Haupteingang West öffnet und als Ticketing-Servicestelle bereitsteht. Die MDCC-Arena ist mit rund 18.800 Zuschauern ausverkauft, weitere Tageskarten sind nicht erhältlich.

 

Foto: Sportfotos Magdeburg

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU