11.09.2022

Auf den Punkt gebracht

Statistiken & Stimmen vom Heimspiel gegen Greuther Fürth

In unserer Rubrik „Auf den Punkt gebracht“ fassen wir für Euch nach jedem Pflichtspiel unseres 1. FC Magdeburg einige interessante und wissenswerte Statistiken zur Partie zusammen, die zu jedem Spiel über die offiziellen Matchfacts veröffentlicht werden. Zudem haben wir einige Stimmen der Protagonisten gesammelt.

Beim Ballbesitz hatte die Titz-Elf die Nase vorn und konnte diese Kategorie mit 60:40 für sich entscheiden. Auch die Anzahl der Pässe und die Passquote unterstrich den 2:1-Erfolg der Gastgeber. Während die Blau-Weißen 504 Pässe spielten und 84% Prozent Passquote vorweisen konnten, waren es bei Greuther Fürth nur 288 Pässe und 77 Prozent.

Bei der Laufdistanz hatten die Franken hingegen den besseren Wert. Den 110,4 gelaufenen FCM-Kilometer stehen 114,6 Kilometer der Fürther entgegen. Den Top-Wert verbuchte Fürths Max Christiansen mit 12 Kilometern, Connor Krempicki war beim FCM mit 10,6 Kilometern ganz vorne.

 

Kwarteng_Fürth

Moritz-Broni Kwarteng verbuchte in der Partie insgesamt fünf Schüsse und erzielte das 2:1-Siegtor.

 

Moritz-Broni Kwarteng kam neben seinem Siegtor in der 86. Minute außerdem auf fünf Torschüsse. Den besten Wert der Gäste hatte Branimir Hrgota (1).

In seinem ersten Einsatz für die Magdeburger erzielte Herbert Bockhorn direkt den besten Wert der gewonnenen Zweikämpfe (17). Jeweils 14 Zweikämpfe entschieden Moritz-Broni Kwarteng, Leon Bell Bell und Marco John für sich.

 

Die Stimmen:

Christian Titz, Cheftrainer des 1. FC Magdeburg:

„Wir haben das Spiel von Beginn an kontrolliert, gute Ballstafetten gehabt und waren gut im Anlaufen. Ich hatte das Gefühl, dass wir das Spiel in der zweiten Halbzeit noch mehr auf unsere Seite ziehen können. Nach der Halbzeit haben wir dort weiter gemacht, wo wir aufgehört haben. Die Mannschaft war selbstbewusst und hat an sich geglaubt. Durch das 2:1 von Kwarteng belohnen wir uns mit einem hochverdienten Sieg.“

Marc Schneider, Cheftrainer des SpVgg Greuther Fürth:

„Das Spiel hat unsere Situation widergespiegelt. Wir haben uns viel vorgenommen, konnten dies aber nicht umsetzen. Wir kommen nach dem Rückstand zurück, bekommen dann aber kurz vor Schluss noch einen Nackenschlag, der unglaublich wehtut.“

Moritz-Broni Kwarteng, Offensivspieler des 1. FC Magdeburg: 

„Wir sind natürlich erleichtert, dass wir zu Hause den ersten Dreier eingefahren haben. Die Fans haben es sich verdient, das Trainerteam und wir als Mannschaft auch. Meine Leistung war in Ordnung, es geht aber immer noch besser. Gemeinsam mit unserem Trainerteam werden wir das Spiel und auch individuell meine Leistung analysieren. Ich denke, jeder hat gesehen, dass wir unsere beiden Neuzugänge Cristiano und Herbert direkt gut integriert haben. Ich ziehe meinen Hut vor ihnen, dass sie sich so schnell zurechtgefunden haben. Jetzt nach dem Debüt müssen sie der Mannschaft etwas ausgeben.“

Cristiano Piccini, Abwehrspieler des 1. FC Magdeburg:

„Das Wichtigste war, dass wir gewonnen haben. Dass ich auch noch einen Treffer erzielen konnte, macht mich sehr glücklich und ist zum Einstand natürlich perfekt. Es war abgesprochen, dass ich ein Zeichen gebe, wenn die Kraft etwas nachlässt. Schließlich war ich knapp zwei Monate nicht im Mannschaftstraining, habe nur individuell trainiert. Es war jetzt für mich erst eine Woche bei der Mannschaft. Wir gehen jetzt Schritt für Schritt, Woche für Woche und Spiel für Spiel weiter.“ 

Chillybets
Hasseröder
Humanas GmbH
SWM
WOBAU
Dachbleche24
eew energy from waste
ETEON GROUP
LVM Versicherungen
MDCC
MHKW Rothensee
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
REWE Markt GmbH
Schrader Haus
SelectLine Software GmbH
SELECTRIC Telekommunikations- und Sicherheitssysteme GmbH
Uhlsport
Volksstimme
Weidemann-Gruppe GmbH