11.01.2021

Aufsteiger aus dem Saarland

1. FC Magdeburg empfängt den 1. FC Saarbrücken

Nachdem die Heimpartie gegen den 1. FC Saarbrücken Mitte Dezember coronabedingt abgesagt werden musste, begrüßt der FCM die Kwasniok-Elf nun am Dienstag, den 12.01.2021, in der heimischen MDCC-Arena. Mit dem Aufsteiger aus dem Saarland wartet im Nachholspiel des 16. Spieltages der 3. Liga 2020/2021 eine anspruchsvolle Aufgabe auf das Team von Cheftrainer Thomas Hoßmang.

Anpfiff des Flutlichtspiels wird um 19:00 Uhr sein. Auch weiterhin werden im Zuge der aktuellen deutschlandweiten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus keine Zuschauer im Stadion dabei sein können.

Starker Saisonauftakt

Als Tabellenerster der abgebrochenen Regionalliga Südwest 2019/20 stiegen die Mannen aus der saarländischen Landeshauptstadt in die Drittklassigkeit auf. Parallel zu den Leistungen in der Liga sorgte der FCS auch im DFB-Pokal für Furore. Nach Heimsiegen gegen Jahn Regensburg, den 1. FC Köln, den Karlsruher SC und Fortuna Düsseldorf war erst im Halbfinale Schluss, als man sich Bayer 04 Leverkusen mit 0:3 geschlagen geben musste.

Der Start in die neue Spielzeit gelang den Blau-Schwarzen ebenfalls sehr gut. Auf ein 1:1-Unentschieden beim VfB Lübeck in Woche 1 folgten fünf gewonnene Partien in Serie. Zwei Niederlagen gegen Verl und beim KFC Uerdingen bremsten den Lauf zwar kurzzeitig, den ersten Tabellenplatz konnte das Team von Trainer Lukas Kwasniok weiterhin behaupten. Zuletzt stagnierte die Punktausbeute: in den vergangenen vier Begegnungen verbuchten die Moldscher drei Remis und mussten zuletzt eine Niederlage in Mannheim hinnehmen.

Beim 4:1 gegen den SVW kassierten die Saarländer am 14. Spieltag erst die dritte Pleite der Saison. In der letzten Partie vor der kurzen Weihnachtspause holten die Saarländer beim 3:3 gegen den FC Ingolstadt einen Zähler und gingen so als Tabellenvierter in den zweiten Saisonabschnitt. Am vergangenen Samstag verlor der FCS mit 0:1 in Meppen und ist somit seit sieben Spielen sieglos.

Neuzugang Shipnoski überragt

Einen großen Anteil am guten Start des Bundesliga-Gründungsmitglieds in die neue Spielzeit hat Nicklas Shipnoski. Der 22-jährige Neuzugang, der von Zweitliga-Absteiger Wehen Wiesbaden an die Saar wechselte, erzielte bislang neun Treffer selbst und legte sechs weitere auf. Damit ist er aktuell Topscorer der Mannschaft. Sebastian Jacob, der in der Aufstiegssaison mit 17 Toren herausragte, traf auch bereits sechsfach.

Neu dabei ist ebenfalls Linksaußen Maurice Deville, der 28-jährige Luxemburger kam vor der Saison aus Mannheim. Außerdem schnürt Minos Gouras (zuvor FC Astoria Walldorf) nun seine Schuhe für den FCS. In der zentralen Verteidigung verstärkte sich der 11-malige Saarlandpokalsieger mit Marvin Sverko aus der zweiten Mannschaft des 1. FSV Mainz 05, auf der rechten Abwehrseite agiert Sebastian Bösel (zuvor SG Sonnenhof Großaspach).

Als Verstärkung für die Mittelfeldzentrale einigte sich der Zweitliga-Meister von 1992 mit dem 1. FC Nürnberg auf eine Leihe von Lukas Schleimer.

Pflichtspielpremiere gegen den FCS

Das Aufeinandertreffen zwischen den Elbestädtern und den Saarländern am Dienstagabend wird die erste Begegnung beider Teams in einem Pflichtspiel sein, nachdem man sich bisher noch nicht in einer gemeinsamen Spielklasse begegnete. So wird die Hoßmang-Elf motiviert sein, die Bilanz direkt positiv zu gestalten und die drei wichtigen Zähler im heimischen Stadion zu behalten.

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU