Bülter: "Vom Ergebnis her zu wenig"

Nach der 1:3-Niederlage des 1. FC Magdeburg beim SV Darmstadt 98 standen zahlreiche Akteure für Interviews zur Verfügung. Da sagten die Spieler und Verantwortlichen nach der Partie: 

Jens Härtel (Cheftrainer 1. FC Magdeburg): „Ich denke, wir haben es über weite Phasen in Abschnitt eins gut gemacht. Darmstadt hatte eine Situation, aber vor der Pause kassieren wir leider das Gegentor.
Nach dem 1:2 haben wir alles probiert, aber heute ist es uns nicht gelungen, nachzulegen. Mit Sicherheit geht es offensiv besser. Hinten raus besaßen wir mehr Situationen, in den Situationen vor den ersten beiden Toren gilt es, sich zu verbessern. Wir werden nach Punkten abgerechnet und dem müssen wir uns stellen.“

Marius Bülter (1. FC Magdeburg): „Vom Ergebnis her war es zu wenig. Der letzte Pass hat oft gefehlt. Wir müssen im letzten Drittel konzentrierter sein, damit wir mehr Tore schießen. So langsam haben wir ein paar Spiele in Liga 2 hinter uns. Die Gegentore dürfen uns nicht enttäuschen.“

Maik Franz (Leiter Lizenzspielerabteilung 1. FC Magdeburg): „Im Endeffekt war es ausgeglichen, wenn auch kein gutes Spiel. Es ist bitter, als Verlierer vom Platz zu gehen. Wir müssen knallhart analysieren, was unsere Fehler waren. Wir müssen eine Schippe drauflegen und nur auf uns schauen. Nach vorn muss es entschlossener werden. Am Ende hat Darmstadt einfach konzentrierter agiert und wir sind manchmal noch einen Schritt zu spät. Wir müssen zusehen, dass wir uns steigern. Das Transparent der Fans zeigt, dass wir alle in Magdeburg zusammenstehen, trotzdem sprechen wir jetzt hier an dieser Stelle über die Niederlage. 
Jetzt haben wir mal eine Phase, wo die Ergebnisse nicht so stimmen, das wird schnell kritisch gesehen. Wir müssen nur auf uns schauen. Mit dem Trainer stehen wir ständig im Austausch.“

Björn Rother (1. FC Magdeburg): „Wir sind hier her gereist und haben wieder keine Punkte geholt, obwohl es möglich war. Es ist nach wie vor so, dass ich an den Trainer und unsere Mannschaft glaube. Wir müssen uns der Kritik stellen und dann geht es weiter. Es war ein Spiel auf Augenhöhe mit dem besseren Ausgang für Darmstadt.“

Slobodan Medojevic (SV Darmstadt 98): „Wir sind schlecht in die Partie hereingekommen. Nach unserem ersten Tor wurde es besser. Das gesamte Spiel war sehr hektisch.“ 

Nils Butzen (Kapitän 1. FC Magdeburg): „Gut mithalten tun wir fast jede Woche, doch Tore entscheiden das Spiel. Wir machen nicht jede Woche die gleichen Fehler, sondern andere. Der bedingungslose Support unserer Fans in dieser Phase ist der Wahnsinn. Wir wollen uns und sie mit einem Heimsieg belohnen.“

Aytac Sulu (Kapitän SV Darmstadt 98): „Ich glaube, beide Mannschaften leben von ihrer Mentalität, es war kein überhartes Spiel. Die beiden Platzverweise gehen in Ordnung.“

FAM
Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
Dr. Sporkenbach Baukonzept
eew energy from waste
EWU Thüringer
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU