14.05.2022

Deutlicher Sieg zum Drittliga-Abschluss

1. FC Magdeburg gewinnt mit 5:1 (1:1) beim VfL Osnabrück

Im letzten Ligaspiel der 3. Liga 2021/2022 trat unser Team am heutigen Samstag, 14. Mai 2022, auswärts beim VfL Osnabrück an. Vor einer stimmungsvollen Kulisse verabschiedete sich der FCM mit einem 5:1-Erfolg bei den Lila-Weißen aus Liga 3.

 

Personal

Im Vergleich zum 4:0-Heimerfolg gegen den TSV 1860 München vor einer Woche änderte Cheftrainer Christian Titz seine Startelf achtfach ab. Unter anderem wurde Baris Atik, der gelbgesperrt aussetzen musste, durch Tatsuya Ito ersetzt. Außerdem gab unser Torhüter Noah Kruth sein Drittliga-Debüt.

Osnabrück-Coach Daniel Scherning – mit seinem Team am vergangenen Wochenende mit 1:0 beim TSV Havelse erfolgreich – tauschte dreimal: Kleinhansl, Oduah und Klaas ersetzten Haas, Itter und Köhler.

 

OsnaBeitrag1

Torhüter Noah Kruth (rechts) stand in der Startelf und gab sein Debüt in der 3. Liga.

 

Spielverlauf

Bereits um 13.30 Uhr begann das letzte Spiel der Saison an der Bremer Brücke. Nach fünf Minuten wurde es erstmals gefährlich, als Kruth gegen den gut eingelaufenen Wähling retten konnte. Kurz darauf gingen die Gastgeber früh in Führung, als Wähling auf Klass querlegte. Im direkten Gegenzug war Conteh mit dem 1:1-Ausgleich zur Stelle (7.). Nach 20 gespielten Minuten verpasste Higl mit einem Flachschuss das Tor knapp. Vier Minuten später war es wieder Higl, diesmal war der Abschluss zu hoch. Erstmals Gelb zeigte Schiedsrichter Bankert nach einer halben Stunde für Rieckmann. Zehn Minuten vor der Pause hatte Ito eine der besten Chancen, als er sich gut im Solo durchsetzte und von der Strafraumkante nur den Außenpfosten traf. Kurz vor der Halbzeit scheiterte Rieckmann aus kurzer Distanz an VfL-Keeper Kühn.

Durchgang Zwei begann mit drei FCM-Wechseln, u.a. kam Ceka für Conteh ins Spiel. Eben jener erzielte mit einem sehenswerten Distanzschuss das 2:1 für die Gäste aus der Elbestadt, rund zehn Minuten später erhöhte Rorig auf 3:1. Nach einer knappen Stunde gelang Kwarteng per Kopf Treffer Nummer 4. Im Gegenzug setzte der eingewechselte Taffertshofer einen Distanzschuss vorbei. Eine knappe Viertelstunde vor dem Ende legte Bell Bell mit dem 5:1 nach. Ohne Nachspielzeit beendete Dankert die Partie.

Eine letzte Aufgabe in der laufenden Spielzeit wartet am nächsten Samstag auf unsere Jungs. Dann geht es im FSA-Pokalfinale im Halberstädter Friedensstadion gegen den FC Einheit Wernigerode, Anstoß ist bereits um 12.15 Uhr.

 

OsnaBeitrag2

Henry Rorig erzielte ein Tor selbst und bereitete einen weiteren Treffer vor.

 

Tore

1:0 Sebastian Klaas (5.) – Oliver Wähling legte den Ball in die Mitte auf Sebastian Klaas, der zur frühen Osnabrücker Führung treffen konnte.

1:1 Sirlord Conteh (7.) – Der Torschütze bekam einen schönen Pass in den Lauf, setzte sich im Sprintduell gegen die Abwehrspieler durch und verwandelte souverän unten rechts zum Ausgleich.

1:2 Jason Ceka (49.) – Wenige Minuten nach seiner Einwechslung dribbelte Ceka vor den Strafraum und zog aus knapp 20 Metern ab. Sein präziser Schuss landete im linken, oberen Toreck.

1:3 Henry Rorig (57.) – Tatsuya Ito legte den Ball von der linken Seite in die Mitte, wo Luca Schulerzunächst verpasst. Dahinter wartet Henry Rorig, der mit einem wuchtigen Schuss sein erstes Drittligator erzielen konnte.

1:4 Moritz-Broni Kwarteng (62.) – Henry Rorig konnte unbedrängt in den Strafraum flanken, wo Moritz Kwarteng mit dem Kopf zum 4:1 traf.

1:5 Leon Bell Bell (73.) – In seinem 75. Pflichtspiel für unseren Club traf auch Leon Bell Bell. Nach Vorlage von Moritz Kwarteng von der linken Seite stand er auf der rechten Strafraumseite frei und netzte ein.

 

OsnaBeitrag3

Auch in Osnabrück konnte sich der FCM auf die zahlreiche Unterstützung seiner Clubfans verlassen.

 

Fazit

Ein schneller Treffer auf jeder Seite innerhalb der ersten zehn Spielminuten brachten direkt Tempo in das Geschehen. Im weiteren Verlauf hatten beide Teams gute Chancen. Ein FCM-Doppelschlag in den ersten 15 Minuten des zweiten Durchgangs zog das Spiel auf die Seite der Titz-Elf, die letztendlich souverän mit 5:1 gewinnen konnte und sich sowohl als beste Heim- als auch als beste Auswärtsmannschaft der Saison aus der 3. Liga verabschiedet.

 

VfL Osnabrück: Kühn – Kleinhansl (68. Haas), Gugganig, Trapp, Oduah (53. Itter) – Kunze, Klaas (88. Bertram) – Traoré (53. Simakala), Wähling – Higl (68. Taffertshofer), Heider

1. FC Magdeburg: Kruth – Rorig (70. Malachowski), Müller, Sechelmann (70. Burger), Bell Bell – Rieckmann (46. A. Müller), Jakubiak (46. Krempicki), Kwarteng – Conteh (46. Ceka), Schuler, Ito

 

Schiedsrichter

Bastian Dankert

Assistenten

Daniel Riehl

Stefan Zielsdorf

Zuschauer

15.387 (Bremer Brücke, Osnabrück, ausverkauft)

 

Die Pressekonferenz nach dem Spiel bei FCM-tv:

Die Stimmen zum Spiel bei FCM-tv:

 

Text: Tobias Barthel

Fotos: 1. FC Magdeburg / Norman Seidler

Humanas GmbH
SWM
Ultra Tendency International GmbH
Dachbleche24
eew energy from waste
GETEC
LVM Versicherungen
MDCC
MHKW Rothensee
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
Wernesgrüner
WOBAU