28.11.2022

Die Hinrunde im Rückblick

Teil 9: Heidenheim, Hamburg & Darmstadt

In mehreren Teilen blicken wir auf die Hinrunde der Clubs der 2. Bundesliga zurück. Im letzten Teil schauen wir auf den 1. FC Heidenheim, den Hamburger SV und den Herbstmeister SV Darmstadt 98.


1. FC Heidenheim

Erwartung vor der Saison

Nachdem die Heidenheimer in fünf der letzten sechs Spielzeiten einen einstelligen Tabellenplatz belegten und zudem einmal an der Relegation zur Bundesliga teilnahmen, muss die Mannschaft von Frank Schmidt auch in dieser Saison zu den Favoriten auf die vorderen Plätze gezählt werden.

Verlauf der Hinrunde

Nur zwei Niederlagen musste der etablierte Zweitligist im Verlauf der Hinrunde hinnehmen: Am 3. Spieltag verlor der FCH knapp mit 0:1 beim Hamburger SV, am 12. Spieltag unterlagen die Blau-Rot-Weißen mit 1:3 in Kiel. In jeder der anderen 15 Hinrundenpartien nahm der Drittligameister von 2014 immer mindestens einen Zähler mit. Zum Ende der ersten Saisonhälfte verbuchte das Team drei Siege in Folge, als sowohl die beiden Heimspiele gegen Paderborn (3:0) und Regensburg (5:4) als auch die Partie beim SV Sandhausen (4:3) gewonnen werden konnten. Somit steht zur Pause der Relegationsrang 3.

Direktes Duell

Zum direkten Duell der beiden Vereine kam es am 14. Spieltag Ende Oktober in der MDCC-Arena. Denis Thomalla brachte die Gäste aus dem Südwesten in der 23. Minute in Führung, in der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Tatsuya Ito der späte Treffer zum 1:1-Endstand.

Wie geht’s weiter? 

Am 10. Dezember und am 2. Januar steigt das Schmidt-Team jeweils wieder in die Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte ein, Testspiele sind u.a. gegen den FC Augsburg, Waldhof Mannheim und den FC Ingolstadt geplant. Ins Trainingslager nach Algorfa (Spanien) reist die Mannschaft vom 12. bis 22. Januar. Zum Rückrundenauftakt steht das Heimspiel gegen den F.C. Hansa Rostock an.

 

fcm-heidenheim

Andreas Müller im Duell mit Heidenheim-Spieler Lennard Maloney. Foto: FCM / Norman Scholz

 

Hamburger SV

Erwartung vor der Saison

Auch im fünften Zweitliga-Jahr bleibt das Ziel des Hamburger SV unverändert. Der langjährige Bundesligist möchte in die höchste deutsche Spielklasse zurückkehren.

Verlauf der Hinrunde

Acht der erste zehn Saisonpartien konnte die Mannschaft von Cheftrainer Tim Walter für sich entscheiden. Die beiden ersten Niederlagen der Saison musste der HSV jeweils zu Hause gegen Rostock (0:1) und Darmstadt (1:2) hinnehmen. Nach drei Spielen ohne dreifachen Punkterfolg im Oktober konnte der sechsfache Deutsche Meister drei der letzten vier Begegnungen vor der Winterpause gewinnen. Zum Abschluss entschieden die Norddeutschen das Heimspiel gegen den SV Sandhausen mit 4:2 für sich und überwintern auf dem zweiten Tabellenplatz.

Direktes Duell

Ende Oktober reiste der FCM zum Spiel gegen die Hamburger in den Volkspark. Nach einem Treffer von Mo El Hankouri (11.) in der Anfangsphase konnte Baris Atik (51.) nach der Pause nachlegen. Den Anschlusstreffer von Ransford Königsdörffer (58.) konterte der eingewechselte Julian Rieckmann (88.) kurz vor dem Ende. Der erneute Anschluss durch den eingewechselten Tom Sanne (90.+3) änderte nichts mehr am 3:2-Auswärtssieg der Magdeburger.

Wie geht’s weiter?

Nach einer USA-Reise vom 13. bis 22. November steigt der dreifache DFB-Pokalsieger am 2. Januar wieder in die Vorbereitung ein. Das Trainingslager befindet sich noch in der Planung, den Rückrundenauftakt bestreitet das Team von Tim Walter gegen Eintracht Braunschweig.

fcm-hsv

Herbert Bockhorn im Duell mit Miro Muheim vom HSV. Foto: FCM / Norman Seidler

 

SV Darmstadt 98

Erwartung vor der Saison

Verpassten die „Lilien“ in der Vorsaison die Bundesliga-Relegation nur wegen des schlechteren Torverhältnisses, peilt der SVD auch in dieser Spielzeit wieder eine Top-Platzierung an.

Verlauf der Hinrunde

Nahezu ungeschlagen kam die Mannschaft von Torsten Lieberknecht durch die Hinrunde. Lediglich am ersten Spieltag mussten sich die Darmstädter beim Auswärtsspiel in Regensburg mit 0:2 geschlagen geben. An den anderen 16 Spieltagen ging der zweifache Zweitliga-Meister zehnmal als Sieger vom Platz, sechsmal teilten sich die Hessen die Punkte mit dem Gegner. So auch am letzten Spieltag vor der Winterpause, als der ehemalige Bundesligist gegen die SpVgg Greuther Fürth 1:1 spielte. Zu diesem Zeitpunkt standen die Blau-Weißen bereits als Herbstmeister der 2. Bundesliga fest.

Direktes Duell

Am vorletzten Spieltag der Hinrunde empfing der FCM die „Lilien“ in der MDCC-Arena. Das Flutlichtspiel konnten die Gäste aus Hessen nach einem umstrittenen Platzverweis gegen Cristiano Piccini mit 1:0 für sich. Das einzige Tor des Spiels erzielte Patric Pfeiffer in der 78. Minute.

Wie geht’s weiter?

Der Einstieg in das Training ist für den 5. Dezember und den 3. Januar geplant, u.a. findet ein Testspiel gegen Young Boys Bern statt. Vom 5. bis 15. Januar absolvieren die Darmstädter ihr Trainingslager in El Saler (Spanien). Den Rückrundenauftakt bestreitet der SVD Ende Januar gegen Jahn Regensburg.

fcm-darmstadt

Tobias Kempe (Darmstadt) duelliert sich mit Mohamed El Hankouri. Foto: FCM / Norman Seidler

Chillybets
Hasseröder
Humanas GmbH
SWM
WOBAU
Dachbleche24
eew energy from waste
ETEON GROUP
LVM Versicherungen
MDCC
MHKW Rothensee
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
REWE Markt GmbH
Schrader Haus
SelectLine Software GmbH
SELECTRIC Telekommunikations- und Sicherheitssysteme GmbH
Uhlsport
Volksstimme
Weidemann-Gruppe GmbH