03.07.2019

Erkenntnisreicher Test in Leipzig

FCM siegt 3:1 (3:0) bei der BSG Chemie
Im vierten Testspiel der laufenden Vorbereitung auf die 3. Liga 2019/2020 siegte der 1. FC Magdeburg im heutigen Abendspiel 3:1 (3:0) gegen die BSG Chemie Leipzig. Vor 2.360 Zuschauern im Leipziger Alfred-Kunze-Sportpark, darunter 420 Clubfans, trafen Christian Beck (2) und Mario Kvesic für das Krämer-Team. Der Regionalliga-Aufsteiger verkürzte durch Tommy Kind auf 3:1. 

Kaum hatte Schiedsrichter Alexander Sather die Partie eröffnet, legte der Drittligist den Vorwärtsgang ein und drängte sofort in die Hälfte der Gastgeber ein. Neuzugang Mario Kvesic setzte in der zweiten Minute zum platzierten Fernschuss an, welcher von der Unterkante der Latte zurück ins Feld sprang. Kapitän Christian Beck setzte mach und drückte den Ball zum frühen 1:0 über die Linie. Vorangegangenen war ein feines Dribbling von Leon Bell Bell auf der rechten Seite.

Auch in der 11. Minute wurde es im Sechzehner der Platzherren haarig: Kvesic legte fein rüber auf Kwadwo, welcher wiederum Beck suchte. Dessen Abschluss rauschte knapp am Kasten vorbei. In der 22. Minute bewies sich der Kapitän als Vorlagengeber und schickte den schnellen Manfred Osei Kwadwo auf die Reise. Als dieser an Torwart Latendresse-Lev vorbeiziehen wollte, wurde er mit unfairen Mitteln zu Boden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kvesic überlegt zum 2:0. Wenige Minuten später versuchte auch Thore Jacobsen zu erhöhen und zog nach toller Einzelaktion mutig ab, drüber.

Auch in der 34. Minute hätte das nächste Tor fallen können, als Costly und Kwadwo per Doppelpass in die Box eindrangen. Der Keeper der Chemiker konnte Kwadwos Abschluss gut parieren. FCM-Schlussmann Morten Behrens konnte sich in Halbzeit eins nur einmal auszeichnen: in der 36. Minute konnte er dem herannahenden Angreifer Petracek den Ball vom Fuß stibitzen und einen Abschluss vermeiden. Seinen zweiten Treffer des Abends erzielte Beck vier Minuten vor der Halbzeit nach tollem Spielzug über Rother und Kvesic. Überlegt schon er das Leder zum 3:0 ins Netz.

DSC_0495

Kvesic (l.) bejubelt seinen Treffer vom Punkt mit Beck, Bell Bell und Jacobsen. (Foto: Sportfotos Magdeburg)

Zur zweiten Halbzeit schickte Cheftrainer Stefan Krämer eine komplett neue elf auf den Platz. Zu Beginn des zweiten Durchgangs war zunächst Alexander Brunst zweimal gefordert. Zunächst parierte er aus Nahdistanz (56.), danach in einem Eins-Gegen-Eins (61.). Zwar hatte Blau-Weiß mehr vom Spiel, doch blieben zwingende Torchancen zunächst aus. In der 71. Spielminute musste Innenverteidiger Dustin Bomheuer das Feld verletzungsbedingt verlassen, Harant kam erneut in die Begegnung. Vier Minuten später gelang es den Gastgebern, auf 1:3 zu verkürzen.

Nach einer Unachtsamkeit wurde der Ball vor Brunst quergelegt, Tommy Kind drückte die Kugel über die Linie. Kurz darauf kam Jürgen Gjasula aus guter Position zum Abschluss, Keeper Hiemann parierte sicher. Bis zum pünktlichen Abpfiff von Alexander Sather ereigneten sich nahezu keine Höhepunkte mehr. Die BSG hatte den Club über weite Strecken vom eigenen Tor ferngehalten und versuchte selbst einige Nadelstiche nach vorn zu setzen.

Cheftrainer Stefan Krämer sprach im Nachgang von einem erkenntnisreichen Testspiel: „Die erste Halbzeit war gut. Kvesic war nach einem Tag echt gut drauf, aber wollte etwas zu viel. Die Chancenverwertung war verbesserungswürdig. In der zweiten Halbzeit waren viele junge Spieler auf dem Feld, die müssen sich mehr wehren. Für meine Erkenntnisse war es ein super Spiel.“


Tore: 0:1 Christian Beck (2.), Mario Kvesic (22./FE), 0:3 Christian Beck (41.), 1:3 Tommy Kind (75.) 

1. FC Magdeburg: 
1. Halbzeit: Morten Behrens - Tobias Müller, Phillip Harant, Timo Perthel, Thore Jacobsen, Marcel Costly, Björn Rother, Leon Bell Bell, Mario Kvesić, Manfred Osei Kwadwo, Christian Beck 
2. Halbzeit: Alexander Brunst - Dominik Ernst, Dustin Bomheuer (71. Philipp Harant), Brian Koglin, Anthony Roczen, Jürgen Gjasula, Anton Kanther, Pascal Schmedemann, Tarek Chahed

BSG Chemie Leipzig: Julien Latendresse-Lev - Stefan Karau, Manuel Wajer, Björn Nikolajewski, Benjamin Schmidt, Benjamin Boltze, Phillipp Wendt, Tommy Kind, Florian Schmidt, Lucas Hiemann, Leo Felgendräger, Valentino Schubert, Lukas Peter, Tom Landmann, Pascal Bekker, Max Keßler, Florian Kirstein, Tomas Petracek, Denny Krahl, Kai Druschky

Zuschauer: 2.360 (Alfred-Kunze-Sportpark, Leipzig)

 

Nach dem Spiel sprach "Einmal-Immer.TV" mit Kapitän Christian Beck und Neuzugang Mario Kvesic:

 

Fotos: Sportfotos Magdeburg

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU