18.10.2018

Erstmals zu Gast beim 1. FC Heidenheim

Härtel-Team reist nach Baden-Württemberg
Zum zweiten Mal in Folge bestreitet der 1. FC Magdeburg sein nächstes Auswärtsspiel anlässlich des 10. Spieltags der 2. Bundesliga 2018/2019 im entfernten Baden-Württemberg. In der Voith-Arena Heidenheim trifft Blau-Weiß am Samstag, 20.10.2018, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte auf den 1. FC Heidenheim. Der Ball läuft ab 13:00 Uhr, wenn Schiedsrichter Arne Aarnink zum Anstoß des Premierenduells pfeift. An den Linien sind die Assistenten Eric Müller und Andreas Steffens im Einsatz. Vierter Offizieller ist Johannes Huber.
 
Seit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga 2014, bewies der 1. FC Heidenheim seine Daseinsberechtigung im deutschen Unterhaus eindrucksvoll. In den vergangenen vier Jahren schaffte es Cheftrainer Frank Schmidt, seit 2007 im Verein, auf bemerkenswerte Art und Weise, sein Team zu einer gestandenen Zweitligamannschaft reifen zu lassen und diese in der Spielklasse fest zu etablieren. Nicht zuletzt erreichte der FCH auch in der engen Vorsaison, in der über die Hälfte aller Mannschaften abstiegsgefährdet waren, den Ligaverbleib. Platz 13 und 42 Punkte standen zum Ende auf der Habenseite.
 
In die aktuelle Saison starteten die Ostwürttemberger mit zwei Unentschieden gegen Arminia Bielefeld und Holstein Kiel, im dritten Spiel gab es den ersten Sieg bei der SG Dynamo Dresden. Es folgten knappe Niederlagen gegen Darmstadt, Hamburg und Regensburg. Dreifach punktete das Schmidt-Team mit überzeugenden Leistungen gegen Jahn Regensburg und Greuther Fürth. Zuletzt mussten die Blau-Rot-Weißen den späten Verlust von zwei Punkten gegen Union Berlin verschmerzen. Nach einem starken Auftritt im Auswärtsspiel an der Alten Försterei, in dem Angreifer Robert Glatzel die Gäste in Front köpfte, konnte der Berliner Schlussmann Rafal Gikiewicz in der Nachspielzeit den Ausgleich erzielen. Einen Tag nach dem Spiel verkündete der 1. FC Heidenheim die erfreuliche Nachricht, dass der Vertrag von Frank Schmidt im Amt des Cheftrainers bis 2023 verlängert wurde. Das Resultat dieser Ergebnisse ist ein passabler zehnter Platz im Tabellenmittelfeld nach den ersten neun Spieltagen.
 
Mit dem Angreifer Robert Glatzel hat der FCH einen Topstürmer der Liga in seinen Reihen. Der 1,93 Meter große Mittelstürmer erzielte mit sieben Treffern die Hälfte aller 14 Tore seiner Mannschaft. Oftmals war Offensivspieler Marc Schnatterer der Wegbereiter seiner Treffer. Der 32-jährige Mannschaftskapitän zieht im Schmidt-Team die Fäden im Mittelfeld und zählt zweifelsohne zu den besten Standardschützen der Liga. Das letzte seiner vier Saisontore erzielte Schnatterer vor drei Wochen gegen VfL Bochum mit einem direkt verwandelten Freistoß in den Winkel. Schnatterer verfügt über ausgezeichnete Führungsqualitäten und fungiert im Team als Bindeglied zwischen erfahrenen und jungen Spielern.
 
In der zurückliegenden spielfreien Woche testeten die Brenzstädter gegen den österreichischen Zweitligisten SC Austria Lustena und konnten einen frühen Rückstand in einen 3:1 Erfolg ummünzen. Kolja Pusch, Mathias Wittek und Marc Schnatterer waren die Torschützen.
 
Für FCM-Akteur Richard Weil wird es ein Spiel mit besonderem Charakter. Der 30-jährige Mittelfeldmann trug fast vier Jahre das Trikot des 1. FC Heidenheim und absolvierte 97 Pflichtspiele unter Frank Schmidt.
 
In der Ferne werden über 1.000 FCM-Fans erwartet, der FCH rechnet mit rund 11.000 Zuschauern in der Voith-Arena. Der 1. FC Magdeburg freut sich auf seinen ersten Gastauftritt in der Voith-Arena auf dem Heidenheimer Schlossberg sowie die Unterstützung der mitreisenden Clubfans.
 
Die Tageskassen an der Voith-Arena (Schloßhaustraße 162, 89522 Heidenheim an der Brenz) öffnen am Spieltag um 11:00 Uhr. Einlassbeginn ist um 11:30 Uhr. Für FCM-Fans stehen ausreichend Tickets zur Verfügung.

 


 
 
Foto: Sportfotos Magdeburg
 
 
 
 
 

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU