30.01.2019

"Es überwiegt der erste Heimsieg für die Mannschaft und den Verein in Liga 2"

Lohkemper: "Es überwiegt der erste Heimsieg für die Mannschaft und den Verein in Liga 2" – Stimmenfang nach Aue-Heimsieg

Nach harter und intensiver Arbeit hat sich der 1. FC Magdeburg am gestrigen Dienstagabend einen 1:0-Sieg über den FC Erzgebirge Aue erarbeitet und damit den ersten Heimsieg in Liga 2 in der laufenden Spielzeit einfahren können. Nach der Partie gegen die Sachsen standen zahlreiche Protagonisten für Interviews zur Verfügung – die Stimmen gibt es in Stimmenfang: 

Jan Kirchhoff: „Wir hatten in der zweiten Halbzeit die Chance, das Spiel früher zu beenden. Wir können ganz ganz viel Positives aus dem Spiel mitnehmen. Besonderes Lob an die Außenverteidiger und die eingewechselten Spieler. Ich zolle dem Schiedsrichter meinen Respekt, den Fehler zugegeben und die Entscheidung zurückgezogen zu haben.“

Dennis Erdmann: „Ich glaube, wir hätten das Spiel früher entscheiden können, dann haben wir am Ende auch keine Zitterfüße. Wir freuen uns, aber morgen wird regeneriert und Freitag ist das nächste hochwichtige Spiel. Das zählt jetzt für uns alle.“

Philip Türpitz: „Wir sind sehr glücklich, dass der Knoten heute zu Hause geplatzt ist. Von draußen so ein Spiel zu sehen, ist wahrscheinlich noch schlimmer als selbst auf dem Platz zu stehen. Wir haben uns mit allem, was wir haben, reingeschmissen. Wir wussten auch, dass Aue eine Mentalitätsmannschaft ist, doch wollten wir den Sieg heute mehr und konnten diesen ihn in unserem Wohnzimmer behalten.“

Felix Lohkemper: „Es fühlt sich gut an, das Tor geschossen zu haben, aber es überwiegt der erste Heimsieg für die Mannschaft und den Verein in Liga 2. Wir haben in der Vorbereitung hart gearbeitet, das hier war die Quittung dafür. Es war klar, dass es ein Kampfspiel wird, wir sind mit dem Ergebnis hochzufrieden. Insgesamt wollen wir an diese Leistung anknüpften.“


Die Pressekonferenz nach dem Spiel bei Einmal-Immer.tv auf YouTube.

Martin Männel (FC Erzgebirge Aue): „Spielerisch hat der 1. FC Magdeburg in der ersten Halbzeit angedeutet, woran sie gearbeitet haben. Was sie uns vorgemacht haben, war, Vollgas zu geben. Wir haben uns definitiv bemüht, aber jeder weiß, was das bedeutet. Wir waren selten gefährlich und am Ende konnten wir nicht ins hundertprozentige Risiko gehen.“

Daniel Meyer (Cheftrainer FC Erzgebirge Aue): „Glückwunsch zum Sieg. Aus unserer Sicht ist es eine ziemlich unnötige Niederlage. Wir hatten nach einer gefühlten Überlegenheit das Offensivspiel abgestellt und Fehler angeboten. Das Gegentor fällt symptomatisch.“

Michael Oenning (Cheftrainer 1. FC Magdeburg): „Ich denke, der Heimsieg war mehr als überfällig. Wir haben viele gute Torchancen kreiert. Über 90 Minuten haben wir den Gegner bearbeitet und unter Druck gesetzt. Die letzten Minuten haben mir allerdings nicht gefallen. Da sind wir in alte Muster zurückgefallen. Hier werden wir ansetzen.“

 

FAM
Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
Dr. Sporkenbach Baukonzept
eew energy from waste
EWU Thüringer
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU