21.05.2022

FCM holt das Double

5:0-Sieg im FSA-Pokal-Finale gegen Einheit Wernigerode

Im Finale des FSA-Pokals traf unser 1. FC Magdeburg am heutigen Samstag, 21. Mai 2022, im Halberstädter Friedensstadion auf den FC Einheit Wernigerode. Der FCM setzte sich gegen den stark spielenden Oberligisten am Ende mit 5:0 (1:0) durch und feierte den Landespokalsieg. Es war nach der Meisterschaft und dem Aufstieg in die 2. Bundesliga der nächste Titel sowie der erfolgreiche Abschluss einer ganz starken Saison.

 

Personal

Cheftrainer Christian Titz setzte im Landespokal-Finale auf Amara Condé als Kapitän, der Tobias Müller vertrat, der zunächst auf der Bank saß. Connor Krempicki spielte diesmal in der Innenverteidigung, Condé im defensiven Mittelfeld und Raphael Obermair davor.

 

Spielverlauf

Um 12.15 Uhr ertönte der Pfiff des Schiedsrichters Marco Thinius zum Spielbeginn. Unser Club hatte gegen den Oberligisten wie erwartet deutlich mehr Ballbesitz. Das Geschehen spielte sich vornehmlich in der Hälfte des Außenseiters ab. Nach einer Viertelstunde ging der FCM durch Sirlord Conteh in Führung. Im direkten Gegenzug zeigte Torhüter Noah Kruth eine ganz starke Parade gegen Erik Weinhauer, im Nachsetzen vergab dann Moritz Singbeil.

Wernigerode machte das im Umschaltspiel richtig gut, das Titz-Team musste immer auf der Hut sein. Die Defensive des Zweitliga-Aufsteigers hatte in einzelnen Szenen mehr zu tun als gewünscht. Richtig zwingende Torchancen hatte aber auch der Oberligist in der ersten Hälfte nicht mehr. Besonders auffällig war auf Einheit-Seite Erik Weinhauer. Interessant: Im ersten Testspiel zur neuen Saison spielte dieser für Blankenburg und erzielte damals zwei Treffer gegen den FCM. Endstand: 13:2 für Magdeburg.

Kurz vor der Halbzeit hatte der starke Kwarteng noch mal eine gute Gelegenheit, es blieb aber beim knappen Vorsprung.

 

FSAPokal1

2.000 FCM-Fans unterstützten ihren Club im Halberstädter Friedensstadion.

 

In der Halbzeit wechselte Titz zweimal – für Henry Rorig und Luka Sliskovic kamen Tobias Müller und Jason Ceka. Kurz danach kamen Baris Atik und Maximilian Franzke für Korbinian Burger und Connor Krempicki.

Und der eingewechselte Atik war es, der durch einen Elfmeter die große Chance hatte, den Vorsprung auszubauen – Conteh war zuvor im Strafraum gefoult worden (62.). Atik vergab allerdings.

Sechs Minuten später nahm Mika Hess nach einem Lupfer von Ito auf der Linie stehend die Hand zur Hilfe. Schiedsrichter Thinius zögerte keinen Moment und zeigte die Rote Karte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Conteh (70.). Der eingewechselte Nischalke traf schließlich noch zum 3:0, ehe Atik per Freistoß zum 4:0 erfolgreich war. In Minute 89 folgte das 5. Tor durch Franzke.

Das Spiel war danach entschieden und der FCM feierte zum Abschluss der Saison den FSA-Pokal-Sieg.

 

Tore

1:0 Sirlord Conteh (15.) – Moritz Kwarteng setzte sich über die linke Seite gut durch und passte in die Mitte. Dort wurde Tatsuya Ito elfmeterreif gefoult, doch Sirlord Conteh kam kurz danach an den Ball und verwandelte zur Führung.

2:0 Sirlord Conteh (70./HE) – Mika Hess klärte auf der Linie stehend im leeren Tor einen Lupfer von Tatsuya Ito mit der Hand. Nach der Roten Karte für Hess verwandelte Conteh den fälligen Elfmeter souverän.

3:0 Jermain Nischalke (82.) – Der eingewechselte Nischalke machte alles klar und besorgte die Vorentscheidung.

4:0 Baris Atik (86.) - Nach einem Foul an der Strafraumkante tritt Atik selbst zum Freistoß an und verwandelte flach zum 4:0.

5:0 Maximilian Franzke (89.) - Der eingewechselte Franzke traf zum 5:0-Endstand.

 

Fazit

Der Außenseiter aus Wernigerode wehrte sich tapfer und hatte auch einige Chancen. Am Ende verdiente sich unser Club aber den Sieg und den Landespokalsieg durch eine Steigerung in der zweiten Halbzeit.

 

FC Einheit Wernigerode: Helmstedt – Hess, Pillich (79. Minkmar), Singbeil, Wersig – Dörnte (46. Eheleben), Farwig (82. Kirchner), Rentz (79. Lisowski), Sandri Kuffner, Weinhauer – Hildach (71. Staat)

1. FC Magdeburg: Kruth – Rorig (46. T. Müller), Krempicki (58. Franzke), Burger (58. Atik), Bell Bell – Condé – Kwarteng, Obermair – Sliskovic (46. Ceka), Conteh, Ito (79. Nischalke)

 

Schiedsrichter

Marco Thinius

Assistenten

Franz Unger

Michael Damke

Vierter Offizieller

Benjamin Petri

Zuschauer

3800 (Friedensstadion, Halberstadt – ausverkauft)

 

Die Stimmen zum Spiel bei FCM-tv:

 

Text: Manuel Holscher

Fotos: 1. FC Magdeburg / Nicole Otremba

Hasseröder
Humanas GmbH
SWM
WOBAU
Dachbleche24
eew energy from waste
ETEON GROUP
GETEC
LVM Versicherungen
MDCC
MHKW Rothensee
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
REWE Markt GmbH
Schrader Haus
SelectLine Software GmbH
SELECTRIC Telekommunikations- und Sicherheitssysteme GmbH
Uhlsport
Volksstimme
Weidemann-Gruppe GmbH