15.11.2019

FSA-Pokal: Viertelfinale in Halle-Ammendorf

FCM reist zum FSA-Pokal ins Stadion der Waggonbauer

Anlässlich der Viertelfinalpartie im FSA-Landespokal 2019/2020 reist der 1. FC Magdeburg am morgigen Samstag, den 16.11.2019, auf den gastgebenden BSV Halle-Ammendorf. Anstoß des Pokalspiels ist um 13:00 Uhr im Stadion der Waggonbauer Halle unter der Leitung von Schiedsrichter Nick Kahlert.

Tabellenzweiter der Verbandsliga

Mit Blick auf die Tabelle der Verbandsliga Sachsen-Anhalt wird klar, dass der BSV Halle Ammendorf zu den besten Mannschaften innerhalb seiner Spielklasse zählt und womöglich Aufstiegsambitionen in die Oberliga besitzt. Mit 26 Zählern nach den ersten 13 absolvierten Partien nehmen die Hallenser derzeit den zweiten Platz hinter Spitzenreiter Romonta Amsdorf ein. Einer der auffälligsten Spieler in der Mannschaft von Cheftrainer Christian Kamalla ist der erst 19-jährige Torjäger Cisse Issiaka, welcher bereits acht Treffer vorweisen kann. Des Weiteren sorgt Routinier Tobias Cramer für große Torgefahr in der Liga: der 32-jährige Angreifer steht bei sechs eigenen Treffern und sechs Torvorlagen, eine beachtliche Quote bei erst zwölf absolvierten Spielen.

Späte Entscheidungen im Pokal

In der 1. Hauptrunde des FSA-Landespokals bekam es der BSV im August zunächst mit der SG Reppichau aus der Landesliga Süd zu tun. In einem engen Spiel setzte sich der Favorit aus Ammendorf erst spät durch und siegte nach 90 Minuten mit 5:3. Länger brauchte man für eine Entscheidung in der 2. Pokalrunde: Gegen Ligakonkurrent SV Edelweiß Arnstedt verstrichen zunächst 90 torlose Minuten. Erst in der Verlängerung setzte sich der BSV durch Tore von Christoph Zorn und Tobias Cramer mit 2:0 durch. Im Achtelfinale vor einem Monat nahm die Kamalla-Elf erstmals die Außenseiter-Rolle ein und stand Oberligist SG Union Sandersdorf gegenüber. Auch hier mussten sich die Zuschauer lange bis zu einer Entscheidung gedulden. Der Verbandsligist begegnete dem Oberligisten auf Augenhöhe und zwang die Unioner zum Duell vom Elfmeterpunkt, wo sich die Gastgeber mit 4:3 durchsetzen konnten und das Ticket fürs Viertelfinale lösten.  

Positive Erinnerungen

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen beiden Mannschaften ist knapp anderthalb Jahre her. In der Saison 2017/2018 gastierte der 1. FC Magdeburg im Mai 2018 vor 1.000 Zuschauern in Halle-Ammendorf und kämpfte um den Einzug ins Finale. Lange hatten es die Hausherren den Elbestädtern schwer gemacht, erst nach dem Seitenwechsel hatte der FCM die ersten fünf Minuten für drei Treffer nutzen können. Richard Weil, Christian Beck und Philip Türpitz hatten die Tore erzielt. Es blieb beim Endstand von 3:0 – im späteren Finale konnte sich der 1. FC Magdeburg gegen den 1. FC Lok Stendal durchsetzen (1:0).

Info

Die Tore des Stadions der Waggonbauer in Halle-Ammendorf öffnen sich am Samstag um 11:30 Uhr. An einer Tageskasse, welche ebenfalls ab 11:30 Uhr geöffnet ist, stehen Tageskarten für anreisende FCM-Fans zur Verfügung.

Weitere Informationen in der Information der Fanbetreuung: https://1.fc-magdeburg.de/downloads/spiel-infos/1304-FCM-Gaesteinfo.pdf 

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU