12.01.2021

Heimniederlage gegen Saarbrücken

FCM verliert Nachholspiel mit 1:2

Zum Nachholspiel des 16. Spieltages hatte der 1. FC Magdeburg am Dienstag, den 12.01.2021, den 1. FC Saarbrücken in der MDCC-Arena Magdeburg zu Gast. Am Ende der umkämpften 90 Minuten gewannen die Gäste mit 2:1 und nahmen die drei Punkte mit zurück in das Saarland. Aufgrund der aktuellen pandemischen Lage und der deutschlandweiten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus können weiterhin keine Fans im Stadion dabei sein.

Personal

FCM-Cheftrainer Thomas Hoßmang wechselte im Vergleich zum 1:1 gegen Uerdingen am Wochenende dreimal. Für Sören Bertram, Sirlord Conteh und Christian Beck spielten der Leon Bell Bell sowie die beiden Neuzugänge Nico Granatowski und Saliou Sané, die beide ihr Startelfdebüt für Blau-Weiß gaben.

Gästecoach Lukas Kwasniok tauschte seine Anfangsformation nach der Auswärtsniederlage in Meppen insgesamt auf zwei Positionen. Für Luca Kerber und Timm Golley spielten Mario Müller und Boné Uaffero.

Tore

0:1 Sebastian Jacob (4.|FE): Nach drei gespielten Minuten zeigt der Schiedsrichter nach Foul von Leon Bell Bell an Jayson Breitenbach auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelt Sebastian Jacob zur Gästeführung.

1:1 Saliou Sané (45.|FE): Raphael Obermair dringt in den Strafraum ein und wird von Breitenbach gelegt. Günsch entscheidet auch hier auf Elfmeter. Saliou Sané tritt an und erzielt sicher den Ausgleich und somit auch sein erstes Tor für den FCM.

1:2 Sebastian Jacob (57.): Timm Golley bringt eine Ecke von der rechten Seite scharf in den Strafraum. Dort kommt der Ball zu Sebastian Jacob, der ihn per Kopf in die Maschen befördert und seinen zweiten Treffer des Spiels erzielt.

Spielverlauf

Pünktlich um 19:00 Uhr gab Schiedsrichter Christof Günsch die Begegnung unter dem Flutlicht der MDCC-Arena mit Anstoß für die Gäste aus dem Saarland frei. Bereits nach vier gespielten Minuten bekam das Spiel die erste Wendung, als der Unparteiische nach Foulspiel der Magdeburger auf Strafstoß für Saarbrücken entschied und die Gäste so in Führung gingen. Eine weitere gute Gelegenheit für den FCS hatte Nicklas Shipnoski in Minute 7 mit einem Schuss aus halbrechter Position, der jedoch über das Gehäuse flog.

Die erste sehr gute Gelegenheit für die Elbestädter hatte Mittelfeldmann Jacobsen, dessen abgefälschter Distanzschuss aus knapp 20 Metern nur an der Latte landete. Jacobsen war es auch, der nach 13 Minuten die erste gelbe Karte des Aufeinandertreffens bekam. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Drittligapartie, mit einigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die nächste gute Chance hatte Ernst, der die Kugel nach einer Hereingabe von Obermair über das Tor der Saarländer legte.

Der FCM arbeitete sich in das Spiel hinein, die Kwasniok-Elf lauerte auf Fehler und versuchte, im Anschluss schnell umzuschalten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit entschied das Schiedsrichtergespann erneut auf Elfmeter. Diesmal war es der FCM, der nach Foulspiel im Strafraum die Chance zum 1:1-Ausgleich. Kurz darauf pfiff Günsch zur Pause.

Aus den Kabinen kamen beiden Teams unverändert und mit dem Willen, die Partie im zweiten Durchgang für sich zu entscheiden. Golley konnte den ersten Abschluss der Gäste nach dem Seitenwechsel verbuchen, sein Distanzschuss landete jedoch in den Armen von FCM-Keeper Morten Behrens. Aus einer Ecke in der 57. Minute resultierte schließlich die erneute Gästeführung durch Angreifer Sebastian Jacob.

Die Domstädter wehrten sich und hatten direkt die Ausgleichsgelegenheit durch Bell Bell, dessen abgefälschter Distanzschuss den Kasten aber knapp verfehlte. In Minute 71 hatte Jacob nach Flanke von rechts die große Chance den Dreierpack zu schnüren, setzte den Kopfball aber zu hoch an. Die Hoßmang-Elf versuchte alles, um noch den Ausgleichstreffer zu erzielen. Gelingen wollte es den Mannen in Blau-Weiß aber nicht mehr. Nach einer vierminütigen Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Günsch die Partie.

Fazit

„Wir haben eine andere Art und Weise an den Tag gelegt. Es war von der Intensität her das beste Saisonspiel. Nach dem Rückstand haben wir uns zurückgekämpft, haben an den Ausgleich geglaubt und waren nach dem zweiten Gegentor spielbestimmend. Das Ergebnis ist ernüchternd. Fußball muss man arbeiten, um Widerstände zu brechen. Das haben wir unter der Woche angesprochen und das habe ich von meiner Mannschaft gesehen“, sagte Cheftrainer Thomas Hoßmang auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

 

Torverlauf: 0:1 Sebastian Jacob (4./FE), 1:1 Saliou Sané (45./FE), 1:2 Sebastian Jacob (57.)

1. FC Magdeburg: Morten Behrens – Tobias Müller, Korbinian Burger, Alexander Bittroff (82. Christian Beck), Thore Jacobsen, Andreas Müller (85. Sebastian Jakubiak), Dominik Ernst, Leon Bell Bell (71. Sören Bertram), Raphael Obermair, Saliou Sané, Nico Granatowski

1. FC Saarbrücken: Daniel Batz – Jayson Breitenbach, Steven Zellner, Timm Golley (63. Julian Günther-Schmidt), Anthony Barylla, Manuel Zeitz, Tobias Jänicke (74. Kianz Froese), Mario Müller, Nicklas Shipnoski, Sebastian Jacob, Minos Gouras (71. Markus Mendler)

Zuschauer: - (MDCC-Arena Magdeburg)

 

Die Pressekonferenz nach dem Spiel mit Lukas Kwasniok (Cheftrainer 1. FC Saarbrücken) und Thomas Hoßmang (Cheftrainer Thomas Hoßmang):

 

Foto: 1. FC Magdeburg // Norman Scholz

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU