09.06.2021

Herzlich Willkommen, Julian Rieckmann

1. FC Magdeburg verpflichtet Defensivmann von Werder Bremen II

Der 1. FC Magdeburg hat Julian Rieckmann von Werder Bremen II verpflichtet. Der 20-jährige Defensivspieler kommt ablösefrei und ist flexibel einsetzbar. Zur Vertragslaufzeit werden keine Angaben gemacht.

Julian Rieckmann wurde in Winsen (Niedersachsen) geboren und wechselte 2013 von der SG Elbdeich zum SV Werder Bremen. Dort durchlief er diverse Nachwuchsmannschaften und absolvierte 27 Spiele (sechs Tore, zwei Vorlagen) in der U-17-Bundesliga. 

In der Saison 2016/17 führte er das Bremer U-17-Team in drei Bundesliga-Endrunden-Partien als Kapitän ins Finale, unterlag dort mit Werder 0:2 dem FC Bayern München. Für die U19 lief Rieckmann insgesamt 19-mal in der Bundesliga und zweimal im DFB-Pokal der Junioren auf. 

Im Sommer 2018 folgte schließlich der Sprung in den Männerbereich zur zweiten Mannschaft von Werder Bremen. In der Regionalliga Nord verbuchte der flexible Defensivspieler 52 Partien (ein Tor, zwei Vorlagen). 

In der abgelaufenen Saison war er zudem regelmäßig beim Training des Bundesligateams dabei, saß auch siebenmal in der Bundesliga und einmal im DFB-Pokal auf der Ersatzbank, ohne zum Einsatz zu kommen.  

Für die deutschen Junioren-Nationalmannschaft kam der 1,86 Meter große Rieckmann von der U16 bis zur U19 auf insgesamt neun Einsätze. 

 

Otmar Schork, Sportdirektor beim 1. FC Magdeburg:

„Julian passt als entwicklungsfähiger Spieler sehr gut in unser Raster. Er verfügt über viel Potenzial, stand zuletzt einige Male im Profikader von Werder Bremen und möchte mit uns gemeinsam den nächsten Schritt gehen.“

 

Christian Titz, Trainer des 1. FC Magdeburg:

„Mit Julian bekommen wir einen zweikampfstarken Defensivspieler, der variabel in der Innenverteidigung und im Mittelfeld einsetzbar ist.“

 

Fotos: SV Werder Bremen

Humanas GmbH
SWM
eew energy from waste
GETEC
LVM Versicherungen
MDCC
MHKW Rothensee
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
Wernesgrüner
WOBAU