06.01.2020

Intensiver Test gegen Mouscron endet 1:2

Erstes Testspiel beendet Tag 3 in Novo Sancti Petri
Im Rahmen des Wintertrainingslagers der Drittligamannschaft des 1. FC Magdeburg fand am heutigen Montag, den 06.01.2020, das erste Testspiel im spanischen Novo Sancti Petri statt. Gegen den spanischen Erstligisten Royal Excel Mouscron trennte sich Blau-Weiß nach 90 Minuten mit einer knappen 1:2 (1:0) Niederlage. Probespieler Daniel Steininger hatte den Club in Halbzeit eins in Front geschossen (25.). Im zweiten Durchgang gelang den Belgiern durch einen verwandelten Foulelfmeter der Ausgleichtreffer (Perica 81.). Mit dem Schlusspfiff war erneut Perica zur Stelle und markierte in der zweiten Minute der Nachspielzeit seinen zweiten Treffer.
 
Um kurz vor 16:00 Uhr gaben die drei spanischen Unparteiischen das Testspiel zwischen dem belgischen Erstligisten und dem deutschen Drittligisten frei. Es war ein munteres und intensives Abtasten in den Anfangsminuten, Torraumszenen waren rar. Nach sieben Minuten zappelte die Kugel das erste Mal im Netz: Beck hatte Rother klasse bedient, dessen Tor aus fünf Metern zählte jedoch nicht, da eine vermeintliche Abseitsstellung erkannt wurde. In der 19. Minute folgte ein weiterer gelungener Abschluss: Beck verlängerte einen Ball auf Temp, der aus spitzem Winkel draufzog und knapp verfehlte.

Kurze Zeit später sollte es besser klappen: eine gezielte Flanke von Timo Perthel fand Testspieler Daniel Steininger im Zentrum, der aus Nahdistanz zum 1:0 vollstrecken konnte (25.). Vier Minuten später erhöhte Kapitän Christian Beck beinahe auf 2:0. Nach starker Vorarbeit von Rother landete sein Abschluss in den Armen des belgischen Keepers Butez. Den ersten Torschuss der Belgier gab es in Minute 36 zu verzeichnen: Osabutey verzog von der Strafraumgrenze nur knapp. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff sah Boya eine erste Gelbe Karte aufgrund eines taktischen Foulspiels.
 
Zur zweiten Halbzeit tauschte Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz alle Feldspieler aus, Morten Behrens blieb weiterhin im Tor. Mouscron nahm in der Pause fünf Wechsel vor. In der 49. Minute zog der FCM den nächsten guten Angriff auf. Bertram bediente Roczen geschickt über die Abwehrkette, kurz vor dem Abschluss störte ihn jedoch noch ein Verteidiger. Behrens musste sich in der 55. Minute das erste Mal strecken und lenkte das Leder nach einem Distanzschuss von Ciranni über die Latte.

Im Gegenzug setzte Bell Bell einen wuchtigen Linksschuss knapp daneben. Die Mannschaft um den deutschen Cheftrainer Bernd Hollerbach wurde stärker aber nicht zwingend: ein Kopfball nach einem Eckball in der 66. Minute segelte deutlich über den Querbalken. So auch der Schuss von Kvesic nur zwei Minuten später nach guter Vorlage von Costly. Einen Zweikampf in der 80. Minute zwischen Bomheuer und einem Angreifer wertete der Schiedsrichter als Foulspiel und zeigte auf den Punkt. Der eingewechselte Stipe Perica nahm sich die Kugel und traf in der 81. Minute zum Ausgleich.

In der 84. Minute gelang dem Club fast der erneute Führungstreffer: nach schöner Flanke von Costly konnte der Keeper einen Aufsetzer von Kvesic gerade noch so über die Latte lenken. Viele der handgezählten 114 Zuschauer auf dem Trainingsplatz hatten sich bereits mit einer Punkteteilung angefreundet, doch in der zweiten Minute der Nachspielzeit erreichte ein langer Ball Perica, der per Direktabnahme zum 2:1 für das Hollerbach-Team traf – bitter, da sich die Elbestädter trotz hoher körperlicher Belastungen sehr engagiert präsentierten.
 
„Die erste Halbzeit haben wir sehr ordentlich das Spiel gemacht und hätten sogar das 2:0 nachlegen können. Ich bin verärgert, dass wir in der 92. Minute ein Spiel verlieren Im zweiten Durchgang haben wir uns zu tief fallen lassen. Es war ein Spiel, das man unentschieden spielen konnte. Die Mannschaft arbeitet sehr intensiv miteinander. Zudem arbeiten wir an der Kommunikation der Spieler miteinander, aber das ist ein Prozess. Steininger ist ein Abschlussspieler, er weiß, wann er reinrücken muss. Eine Bewertung ist aber aktuell noch schwer“, so Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz nach dem Spiel.
 
Mit dem ersten Testspiel des Jahres endet Tag drei im achttägigen Trainingscamp des 1. FC Magdeburg in Andalusien. Am morgigen Dienstag setzt sich der Trainingsbetrieb fort, wenn das Trainerteam die Mannschaft in weiteren Einheiten fordern wird.
 
 
Tore: 1:0 Daniel Steininger (25.) 1:1 Stipe Perica (81.|FE), 1:2 Stipe Perica (90.+2) 
 
1. FC Magdeburg: 1. Halbzeit: Morten Behrens - Philipp Harant, Tobias Müller, Timo Perthel, Dominik Ernst, Jürgen Gjasula, Björn Rother, Rico Preißinger, Marvin Temp, Daniel Steininger, Christian Beck
 
2. Halbzeit: Morten Behrens - Dustin Bomheuer, Brian Koglin, Marcel Costly, Leon Bell Bell, Julian Weigel, Mario Kvesic, Thore Jacobsen, Sören Bertram, Anthony Roczen, Manfred Osei Kwadwo
 
Royal Excel Mouscron: Jean Butez - Rafal Pietrzak, Diogo Quieros, Bruno Godeau, Alessandro Ciranni, Deni Hocko, Frank Boya, Dimitri Mohamed, Aleix Garcia, Fabrice Olinga, Jonah Osabutey 
 
(Vaso Vasic, Nemanja Antonov, Stipe Perica, Alexandre Ippolito, Jeremy Huyghebaert, Benjamin van Durmen, Nathan De Medina, Dylan Seys, Lorenzo Dosso) 
 
Zuschauer: 114 (Trainingsplatz, Novo Sancti Petri)
 
 
Die Stimmen von Co-Kapitän Timo Perthel und Probespieler Daniel Steininger zum Spiel auf FCM.tv:

 

Foto: 1. FC Magdeburg

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU