07.01.2021

Jahresauftakt gegen den KFC

Blau-Weiß beginnt 2021 mit Heimspiel gegen Uerdingen

Nach einer ungewöhnlich kurzen Winterpause startet der 1. FC Magdeburg am Samstag, den 09.01.2021, mit einer Heimpartie in den zweiten Saisonabschnitt. Anlässlich des 18. Spieltags der 3. Liga 2020/2021 gastiert der KFC Uerdingen in der Magdeburger MDCC-Arena. Der Anstoß des Aufeinandertreffens der Elbestädter und des ehemaligen Bundesligisten ist für 14:00 Uhr vorgesehen. Aufgrund der bundesweiten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus werden weiterhin keine Zuschauer im Stadion zugelassen.

 

Verstärkungen in der Offensive

Nachdem man als Tabellendreizehnter der Vorsaison mit nur 40 erzielten Saisontreffern die zweitschwächste Offensive der Liga stellte, verpflichtete der DFB-Pokalsieger von 1985 mit Muhammed Kiprit von Hertha BSC und Heinz Mörschel von Preußen Münster Verstärkungen für die Offensive. Obwohl beide mit vier bzw. drei Treffern auf den ersten beiden Plätzen der vereinsinternen Torschützenliste stehen, ist der offensive Durchbruch bei Blau-Rot noch nicht vollends geglückt.

Nur 14 eigene Tore gelangen dem KFC bis zur Weihnachtspause. Außerdem kam Kolja Pusch von Admira Wacker (Österreich) und agiert nun im offensiven Mittelfeld. Für die Zentrale kamen unter anderem Fridolin Wagner (Preußen Münster), Dave Gnaase (Würzburger Kickers) und Gino Fechner (1. FC Kaiserslautern) nach Krefeld.

 

Tabellenzehnter zur Winterpause

Unter dem ehemaligen FCM-Trainer Stefan Krämer, der im März des vergangenen Jahres sein zweites Engagement bei den Uerdingern begann, startete der Zweitligameister von 1992 mit zwei Niederlagen in Ingolstadt und gegen Meppen in die neue Spielzeit. Nach zwei Unentschieden folgte am 5. Spieltag mit einem 2:1 beim FSV Zwickau der erste Saisonsieg. Im weiteren Verlauf sicherten Erfolgserlebnisse in Duisburg sowie gegen Unterhaching und Aufsteiger Saarbrücken der Krämer-Elf wichtige Zähler.

Beginnend mit der Auswärtspartie in Dresden Anfang Dezember (0:0) blieb der dreimalige Niederrheinpokalsieger nach dem 1:0 gegen Türkgücü München und dem 2:0 beim FC Viktoria Köln an drei aufeinanderfolgenden Spieltagen ohne Gegentreffer. Mit einem 0:2 gegen den 1. FC Kaiserlautern und der insgesamt siebten Saisonniederlage ging es in die kurze Winterpause. Zum Jahresende stand somit für den KFC der zehnte Tabellenplatz zu Buche. Wirtschaftlich steht der KFC jedoch vor einer großen Herausforderung, da Investor Mikhail Ponomarev kürzlich seinen Ausstieg bekannt gab.

 

Ausgeglichene Bilanz

Fünfmal traten die beiden Mannschaften bisher in Pflichtspielen gegeneinander an und konnten dabei jeweils einen Sieg verbuchen. Zu einer Partie im DFB-Pokal 1998 und zwei Ligaspielen in der Regionalliga Nord 2001/2002 kam es in der vergangenen Spielzeit nach 17 Jahren zu zwei weiteren Aufeinandertreffen.

Beide Duelle endeten mit einem Unentschieden: zunächst gab es für Blau-Weiß auswärts ein torloses Remis, dann folgte ein 1:1 auf heimischem Grund. Jürgen Gjasula und Christian Dorda waren dabei jeweils für ihre Teams erfolgreich. Es bleibt spannend, welches Team den besseren Start ins neue Jahr erwischen wird.

 

(Foto: Sportfotos Magdeburg)

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU