21.02.2021

Klare Niederlage gegen Verl

1. FC Magdeburg verliert mit 0:4 (0:3) gegen SC Verl
Am 25. Spieltag der 3. Liga 2020/2021 begrüßte der 1. FC Magdeburg am heutigen Sonntag, 21.02.2021, den Aufsteiger SC Verl in der Elbestadt. Nach 90 Minuten musste sich die Titz-Elf in der heimischen MDCC-Arena mit 0:4 (0:3) geschlagen geben.

Personal
Bei seiner Heimpremiere änderte FCM-Cheftrainer Christian Titz seine Anfangself vierfach ab. Thore Jacobsen, der seine Gelbsperre abgesessen hatte, agierte wieder von Beginn an und ersetzte Korbinian Burger. Florian Kath stand erstmals seit Ende November wieder in der ersten Elf, Winterneuzugang Baris Atik gab nach überstandener Verletzung sein FCM-Debüt. Sie spielten für Dominik Ernst und Sebastian Jakubiak. Außerdem war Sirlord Conteh für Nico Granatowski im Einsatz.

Tore
0:1 Zlatko Janjic (4.): Nach einem Ballverlust von Baris Atik kommt der Ball zu Janjic, der aus knapp 20 Metern abzieht. Sein platzierter Schuss landet im linken unteren Toreck zur 1:0-Gästeführung.
0:2 Aygün Yildirim (16.): Kasim Rabihic dringt von rechts in den Strafraum ein und bringt den Ball flach in die Mitte. Nachdem ein Köhler zunächst verpasst, steht Yildirim am zweiten Pfosten und erhöht auf 2:0.
0:3 Aygün Yildirim (42.): Einen langen Ball leitet Jacobsen unglücklich mit dem Rücken zu Julian Schwermann weiter. Dessen flache Hereingabe verwertet Yildirim kurz vor der Halbzeitpause zum dritten Verler Tor.
0:4 Philipp Sander (78.): Einen Pass von Mikic leitet Janjic mit der Hacke auf Philipp Sander weiter, der in den Strafraum zieht und Behrens zum vierten Mal an diesem Nachmittag überwindet.

Spielverlauf
Um 14 Uhr gab das Schiedsrichtergespann um Harm Osmers die Partie bei Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen mit Anstoß für die Gastgeber frei. Bereits nach drei gespielten Minuten gingen die Gäste aus Ostwestfalen durch einen Treffer von Zlatko Janjic in Führung. Kurz darauf hatte der Verler Stürmer direkt die Möglichkeit, die Führung auszubauen, brachte das Spielgerät jedoch nicht im Gehäuse unter.

Eine erste FCM-Möglichkeit gab es in Minute 7, als Atik im Konter den Ball in die Mitte spielte, dieser jedoch nicht beim mitgelaufenen Conteh ankam. Nach einer guten Viertelstunde erhöhten die Gäste aus Verl die Führung auf 2:0. Saliou Sané kam in der 25. Minute aus spitzem Winkel zum Abschluss, den flachen Schuss hatte Brüseke im Verl-Gehäuse jedoch sicher.

Vier Minuten vor der Pause verzeichnete Kath mit einem Schuss aus der zweiten Reihe einen weiteren Torabschluss. Im direkten Gegenzug war es erneut Yildirim, der das dritte Tor der Partie erzielte. Kurz vor der Pause sah Abwehrmann Brian Koglin nach einem Foul am doppelten Torschützen die rote Karte, sodass Blau-Weiß die zweiten 45 Minuten in Unterzahl agieren musste.

ND5_4264

Hart: Schiedsrichter Harm Osmers (r.) zeigt Brian Koglin die Rote Karte. (Foto: 1. FCM / Norman Scholz)

Nach der Pause brachte Christian Titz mit Korbinian Burger und Kai Brünker zwei neue Akteure in die Partie. Auf der Gegenseite wurde unter anderem Philipp Sander eingewechselt, der in der 48. Minute mit einem Fernschuss die erste gute Chance des zweiten Durchgangs hatte, Morten Behrens parierte stark. Vier Minuten später verpasste ein Abschluss von Rabihic das Gehäuse am langen Pfosten.

Anschließend flachte die Partie zunehmend ab. Die Verler verwalteten ihre komfortable Führung, der FCM schaffte es in Unterzahl nicht mehr, entscheidende Akzente nach vorne zu setzen. So erhöhte Sander in Minute 79 auf 4:0 für den Aufsteiger. Pünktlich beendete Harm Osmers nach 90 Minuten das Aufeinandertreffen am Sonntagnachmittag.

Bereits nach einer guten Viertelstunde führten die Gäste aus Ostwestfalen mit 2:0. Durch das dritte Tor und den Platzverweis für Koglin kurz vor der Pause sprach bereits nach 45 Minuten vieles für einen Erfolg der Schwarz-Weißen. In der zweiten Hälfte schaffte es der FCM nicht mehr, entscheidende Akzente zu setzen. So sorgte der eingewechselte Philipp Sander elf Minuten vor Abpfiff mit dem 4:0 für die endgültige Entscheidung und machte dreifachen Punktgewinn der Verler perfekt.
 
„Wir sind enttäuscht über die Art und Weise, wie wir heute das Spiel angegangen sind. Wenn man nach einer Viertelstunde mit 2:0 in Rückstand ist, gibt man dem Gegner Oberwasser und kämpft gegen die eigene Psyche. Wir waren in der zweiten Halbzeit nicht griffig genug, nicht eng genug am Mann und haben unsere eigenen Torchancen nicht genutzt. Wir werden das Spiel klar analysieren und die Fehler möglichst abstellen“, sagte Cheftrainer Christian Titz nach dem Spiel.
 
Torverlauf: 0:1 Zlatko Janjic (4.), 0:2 Aygün Yildirim (16.), 0:3 Aygün Yildirim (42.), 0:4 Philipp Sander (79.)

1. FC Magdeburg: Morten Behrens – Tobias Müller, Brian Koglin, Thore Jacobsen, Jürgen Gjasula, Baris Atik (69. Philipp Harant), Raphael Obermair, Florian Kath (69. Henry Rorig), Sirlord Conteh, Sören Bertram (46. Korbinian Burger), Saliou Sané (46. Kai Brünker)

SC Verl: Robin Brüseke – Christopher Lannert, Lasse Jürgensen (46. Yannick Langesberg), Daniel Mikic, Lars Ritzka, Mehmet Kurt, Julian Schwermann (82. Mael Corboz), Sven Köhler (46. Philipp Sander), Aygün Yildirim (61. Aygün Yildirim), Kasim Rabihic (65. Leandro Putaro), Zlatko Janjic

Zuschauer: - (MDCC-Arena Magdeburg)

 

Die Pressekonferenz nach dem Spiel mit Guerino Capretti (Cheftrainer SC Verl) und Christian Titz (Cheftrainer 1. FC Magdeburg) auf FCM-tv:

 

Fotos: 1. FC Magdeburg / Norman Scholz
 

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU