08.01.2022

Knapper Sieg bei intensiver Generalprobe

3:2 im Test gegen Drittligist SV Waldhof Mannheim

Der 1. FC Magdeburg hat den zweiten und abschließenden Test im Rahmen des Trainingslagers in der Türkei in Side mit 3:2 gegen den SV Waldhof Mannheim gewonnen.

Gegen den Drittligisten kamen fast alle Club-Spieler zum Einsatz. Die Partie wurde über dreimal 45 Minuten gespielt.

 

Personal

Im Test gegen Mannheim gab FCM-Cheftrainer Christian Titz wie zuletzt beim 3:2 gegen Virton möglichst vielen Spielern die Möglichkeit zu einem Einsatz. So rotierte er entsprechend durch. Im Tor stand zu Beginn Nachwuchsspieler Noah Kruth. Nicht mit dabei waren die angeschlagenen Benjamin Leneis, Dominik Reimann sowie Sebastian Jakubiak, Alexander Bittroff und der vorzeitig abgereiste Moritz-Broni Kwarteng. Wieder im Einsatz konnten hingegen die zuletzt verletzten Sirlord Conteh und Tim Sechelmann sein.

Test_Mannheim1

Andreas Müller (links) stand im Test gegen Mannheim in der Startelf. Die Partie wurde über dreimal 45 Minuten gespielt. 

 

Spielverlauf

Beide Mannschaften waren, wie in der 3. Liga zuvor auch zu sehen, offensiv ausgereichtet. So entwickelte sich von Beginn an eine attraktive Partie mit vielen schnellen Umschaltmomenten. Die erste vielversprechende Gelegenheit hatte Ceka, als er am Strafraum mit links knapp am rechten Pfosten vorbeizog (10.).

In der zwölften Minute ging Boyamba ohne Fremdeinwirken zu Boden und musste behandelt werden – er konnte aber weiterspielen. Kurz darauf hatte der Waldhof einige gute Gelegenheiten nach schnellen Kontern. Eine davon nutzte Lebeau zur Führung (14.).

Große Aufregung in der 21. Minute, als sich Ceka gut im Strafraum durchsetzte und von Wagner gefoult wurde. Der Schiedsrichter ließ aber zur Aufregung der Magdeburger Beteiligten weiterspielen (21.). Fünf Minuten danach hätte Obermair fast den Ausgleich besorgt, als er nach einem Abpraller knapp an SVW-Torhüter Königsmann scheiterte. Kurz vor der Halbzeit spielten sich dann Condé und Kath schön vor das gegnerische Tor – Kaths Abschluss wurde aber von Königsmann gut gehalten.

Unser Club startete unverändert in die zweite Halbzeit und glich durch den Treffer von Schuler aus (54.). Der Treffer tat der Titz-Truppe gut, die in den Folgeminuten deutlich mehr vom Spiel hatte. So hätte erneut Schuler die Partie komplett drehen können, als er Costly abschüttelte, allein auf Königsmann zulief, dieser aber gut hielt (62.). Vier Minuten später traf Andreas Müller die Latte. Der FCM hatte jetzt deutlich mehr vom Spiel.

Der Waldhof wechselte kurz darauf groß durch. Ein Tor lag zu diesem Zeitpunkt aber für unseren Club in der Luft – und es fiel auch durch Atik (69.).

Rund zehn Minuten vor der zweiten Pause wechselte Cheftrainer Titz ordentlich durch. Nur Kruth und Malachowski blieben auf dem Platz. Der Spielfluss war entsprechend etwas unterbrochen.

Kurz vor Ende der zweiten Halbzeit glich Mannheim durch einen von Sommer verwandelten Elfmeter aus (87.)

In der dritten Halbzeit tasteten sich beide Teams über weite Strecken ab, die vielen Wechsel waren ihnen aber deutlich anzumerken. In der 106. Minute ein besonderer Moment: Nach einer langen Verletzungspause feierte Sirlord Conteh sein Comeback. Eine gute Chance hatte Franzke (127.), am Ende war es Sliskovic, der den Siegtreffer erzielte (130.). 

„Wir haben sehr intensiv trainiert, hatten gute Bedingungen auf dem Rasen sowie im Hotel. Zudem waren die Testspiele sehr gut. Auch wenn wir die Ergebnisse in solchen Partien nicht überbewerten, war es positiv, dass wir beide Spiele gewonnen haben. Nach der Rückkehr nach Magdeburg und einem freien Tag bereiten wir uns gezielt auf den Beginn der Rest-Rückrudne beim SC Freiburg II vor“, sagte Cheftrainer Christian Titz nach dem Spiel.

Test_Mannheim2

Luca Schuler erzielte für den Club den zwischenzeitlichen Ausgleich. 

 

Tore

0:1 Adrien Lebeau (14.) – Nach einem guten Pass von Marc Schnatterer lief Lebeau völlig frei auf FCM-Torhüter Noah Kruth zu und ließ diesem keine Chance.

1:1 Luca Schuler (54.) – Ein Freistoß von Baris Atik klatschte an die Latte und landete dann vor den Füßen von Schuler, der den Ball dann behauptete und danach verwandelte.

2:1 Baris Atik (69.) – Der Offensivspieler zielte aus der Distanz ganz genau und traf zur FCM-Führung.

2:2 Niklas-Wilson Sommer (87./Handelfmeter) – Der Schiedsrichter entscheidet nach einem vermeintlichen Handspiel von Eldin Dzogovic auf Elfmeter, den Niklas-Wilson Sommer verwandelt.

3:2 Luka Sliskovic (130.) – Der Offensivspieler wurde schön von Connor Krempicki freigespielt und schob dann souverän ein. 

 

Fazit

Eine gute Generalprobe, in dem sich fast alle Spieler zeigen konnten. Der FCM drehte die Partie nach dem Rückstand. Unter den vielen Wechseln auf beiden Seiten litt dann allerdings der Rhythmus etwas. Am Ende machte unser Club etwas mehr Druck in der Offensive und gewann verdient. 

Test_Mannheim3-

Florian Kath (Mitte) agierte diesmal auf der rechten Seite als Außenverteidiger, war aber auch immer wieder in der Offensive unterwegs. 

 

FCM, 1. Halbzeit: Kruth – Kath, T. Müller, Malachowski, Bell Bell – A. Müller, Obermair, Ceka, Schuler, Atik

FCM, 2. Halbzeit (ab 78. Minute): Kruth (91. Schlitter) – Dzogovic, Malachowski (91. Sechelmann), Burger, Rorig – Rieckmann, Krempicki, Sliskovic – Arslan (106. Conteh), Brünker (121. Arslan), Franzke

 

SV Waldhof Mannheim, 1. Halbzeit: Königsmann – Verlaat, Seegert, Wagner, Boyamba, Martinovic, Schnatterer, Costly, Donkor, Lebeau, Saghiri

SV Waldhof Mannheim, 2. Halbzeit (ab 67. Minute): Bartels (ab 91. Hawryluk) – Sommer, Kouadio, Russo, Gouaida, Rossipal, Gottschling, Ekincier, Gohlke, Höger, Costly (91. Wagner/117. Saghiri)

 

Die Stimmen nach dem Spiel bei FCM-tv:

 

Text: Manuel Holscher

Fotos: 1. FC Magdeburg / Nicole Otremba (3), Manuel Holscher

Humanas GmbH
SWM
Ultra Tendency International GmbH
eew energy from waste
GETEC
LVM Versicherungen
MDCC
MHKW Rothensee
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
Wernesgrüner
WOBAU