18.09.2020

Landesduell zum Auftakt

Vorstellung des Halleschen FC
Zum 1. Spieltag der 3. Liga 2020/2021 steht für den 1. FC Magdeburg am Sonntag, den 20.09.2020, das Duell gegen den Halleschen FC bevor. Die Hallenser um Cheftrainer Florian Schnorrenberg gastieren ab 14:00 Uhr in der MDCC-Arena Magdeburg, wenn es für Blau-Weiß um die ersten Zähler der neuen Spielzeit geht.
 
Turbulente Saison
Die vergangene Saison schloss der HFC auf Platz 15 ab. Dabei sah es zunächst ganz anders aus. Nach sechs Siegen aus den ersten acht Spieltagen, stand man auf dem ersten Tabellenplatz. Nachdem man sich dort für einige Zeit halten konnte und bis zum 13. Spieltag noch zwei weitere Male ganz oben stand, ging es bergab.

Beginnend mit der 0:1-Auswärtsniederlage beim FCM konnten die Hallenser nur noch zwei von zwölf Partien siegreich gestalten. Nach Torsten Ziegner und Ismail Atalan hatte Florian Schnorrenberg ab Anfang Juni das Traineramt in Halle übernommen. Drei Siege und vier Unentschieden aus den verbleibenden Partien reichten, um Platz 15 zu sichern und dem Abstieg zu entgehen.
 
Sohm geht – Boyd bleibt
In der Sommerpause gab es reichlich Bewegung auf dem Transfermarkt. Zwölf Spieler verließen den Verein. Der schwerwiegendste Abgang dürfte dabei Mittelstürmer Pascal Sohm sein, der sich nach seinem Vertragsende bei den Hallensern ablösefrei dem Ligakonkurrenten aus Dresden anschloss. Auch Abwehrmann Sebastian Mai, der Rot-Weiß in 19 Partien als Kapitän auf das Feld führte, verließ die Saalestadt. Angreifer Matthias Fetsch zog es nach Offenbach und auch der Wechsel von Bentley Baxter Bahn zu Hansa Rostock musste kompensiert werden.

Auf seinen wohl wichtigsten Mann im Team kann Trainer Florian Schnorrenberg hingegen weiterhin zählen. Angreifer Terrence Boyd, der letzte Saison mit seinen 14 Treffern nicht nur Toptorschütze des Teams war, sondern auch 11 Tore vorbereitete, wird auch in der anstehenden Spielzeit für Rot-Weiß auflaufen. Somit wird der US-Amerikaner wohl auch in der bevorstehenden Runde ein wichtiger Faktor sein.
 
Verstärkung in allen Mannschaftsteilen
Mit Sören Reddemann (zuvor Chemnitzer FC) und Lukas Boeder (MSV Duisburg) verstärkte man sich in der Innenverteidigung, für die rechte Abwehrseite kam Fabian Menig von Admira Wacker (Österreich). Für die Außenbahn wurden Julian-Maurice Derstroff von Jahn Regensburg und Selim Gündüz vom KFC Uerdingen verpflichtet.

Im zentralen Mittelfeld wird künftig der von Zweitliga-Absteiger Wehen Wiesbaden gekommene Marcel Titsch Rivero auflaufen. Stammkeeper Kai Eisele wird künftig Konkurrenz von Sven Müller (Karlsruher SC) bekommen. Als bisher letzten Neuzugang präsentierte der Hallesche FC in der vergangenen Woche Stürmer Michael Eberwein, der zuletzt im Dienste von Holstein Kiel stand. Als neuer Kapitän wurde Jonas Nietfeld bestimmt, der seit 2019 für die Saalestädter aufläuft.
 
Erste Niederlage im letzten Test
In die Saisonvorbereitung starteten das Schnorrenberg-Team Mitte August durchaus vielversprechend. Einem 0:9-Auswärtserfolg gegen Kickers 94 Markkleeberg folgten weitere Siege gegen die zweite Mannschaft von Hannover 96 und HB Köge (Dänemark). Mit dem FC Einheit Rudolstadt trennte man sich 3:3-Unentschieden. Im abschließenden Test setzte es gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig am vergangenen Samstag die erste Niederlage. 1:3 hieß es am Ende aus Sicht der des Drittligisten.

 

FCM-Wochenrückblick mit den Stimmen von Morten Behrens und Korbinian Burger auf FCM.tv:

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU