27.11.2021

Mit Effizienz zum Heimsieg

FCM schlägt Braunschweig mit 2:0

Nachdem unsere Jungs nach überstandener Corona-Quarantäne seit Montag wieder gemeinsam auf dem Trainingsplatz stehen konnten, stand am heutigen Samstag, 27.11.2021, die Heimpartie gegen Eintracht Braunschweig an. Mit 2:0 (2:0) setzte sich der 1. FC Magdeburg gegen die Braunschweiger Löwen durch. 

 

Personal

Im Vergleich zum mittlerweile schon drei Wochen zurückliegenden Ligaspiel gegen Verl nahm Cheftrainer Christian Titz drei Veränderungen in seiner Startelf vor. Routinier Alexander Bittroff kehrte zurück in die Abwehrreihe und ersetzte Korbinian Burger. Weiterhin waren Raphael Obermair und Luca Schuler für Florian Kath und Kai Brünker neu dabei. Mit drei nominellen Angreifern war die Grundausrichtung wie gewohnt offensiv.

Eintracht-Coach Michael Schiele änderte seinerseits einmal: Mittelfeldmann May startete für Consbruch. In der vergangenen Woche hatten sich die Braunschweiger mit 2:0 gegen Türkgücü München durchgesetzt.

 

braunschweig_beitrag_3

Raphael Obermair (l.) spielte nach überstandener Verletzung wieder von Beginn an.

 

Spielverlauf

Die Freigabe des Spiels erfolgte um kurz nach 14 Uhr bei frischen Temperaturen durch Schiedsrichter Dr. Robert Kampka. Der BTSV, in schwarz spielend, hatte den Anstoß ausgeführt. Nach knapp sieben Minuten näherte sich der FCM das erste Mal dem gegnerischen Gehäuse, der Schuss von Schuler war jedoch ein sicherer Ball für Keeper Fejzic.

Blau-Weiß hatte sich um einen strukturierten Spielaufbau bemüht und erzielte nach dem ersten kontrollierten Angriff sogleich das Führungstor durch Bell Bell (13.). Auch anschließend waren die Gastgeber deutlich aktiver, Krauße hatte erst in der 24. und 26. Minute die ersten Versuche abgesetzt, verfehlte aber. Im direkten Gegenzug schloss Baris Atik einen schwungvollen Angriff mit dem Treffer zum 2:0 ab (26.).

Die Gäste wollten zurückschlagen, Lauberbach verfehlte in der 31. Minute jedoch knapp. Nur zwei Minuten später hatte Schuler das dritte Tor auf dem Fuß: Fejzic war bereits geschlagen, allerdings klärte Verteidiger Behrendt seinen Schuss auf der Torlinie. Auch bis zur Halbzeitpause fehlte es bei der Eintracht an Präzision beim letzten Pass in der Offensive, sodass es beim Stand von 2:0 in die Kabinen ging. 

 

ND5_0823

In der 26. Minute traf Baris Atik zum 2:0 für Blau-Weiß.

 

Mit drei Wechseln wollte BTSV-Cheftrainer Schiele dem Trend aus Halbzeit eins entgegenwirken. Der eingewechselte Ihorst hatte in der 48. Minute die erste Chance, Reimann hielt dessen Schuss aber sicher. Auch in der 55. Minute ergab sich das gleiche Duell – diesmal parierte Reimann Ihorsts Schuss zur Ecke.

Die Löwen wurden mutiger und investierten mehr Kraft in die Offensive, für den Club ergaben sich Räume zum Umschalten. Die Phase nach dem Wiederanpfiff entwickelte sich somit zur spannendsten des Spiels mit zahlreichen Torchancen. Die Magdeburger näherten sich dem dritten Treffer: Atik scheiterte in der 68. Minute nach starkem Solo an Fejzic, ebenso wie Schuler nur eine Minute später.

Auch Reimann zeichnete sich aus und kratzte einen gut getretenen Freistoß von Kobylanski aus dem Eck (71.). Kurz darauf verhinderte Andreas Müller einen Einschlag auf der Torlinie. Wiederum vereitelte Reimann zweimal in Folge den Anschlusstreffer: zunächst im Eins-Gegen-Eins gegen den eingewechselten Pena Zauna, dann einen Kopfball aus Nahdistanz.

 

braunschweig_beitrag_2

Luca Schuler (l.) hatte das dritte Tor auf dem Fuß, sein Schuss wurde aber auf der Linie geklärt.

 

In den Schlussminuten nahmen die Braunschweiger Bemühungen wieder etwas ab, der Spielausgang stand fest: mit drei weiteren Punkten konnte der FCM den ersten Tabellenplatz festigen.

In der kommenden Woche reist die Titz-Elf in die bayerische Landeshauptstadt, wo am Samstag im Stadion an der Grünwalder Straße das Duell mit dem TSV 1860 München ansteht, los geht es ab 14 Uhr. 

„Grundsätzlich haben wir eine gute erste Hälfte gespielt, die ersten Minuten waren trotzdem fahrig. Mit der Spieldauer haben wir Kontrolle aufgebaut und mehrere gute Möglichkeiten rausgespielt. Nach der Halbzeit hat Braunschweig seine Qualitäten gezeigt und wäre immer für ein Tor gut gewesen. Trotzdem denke ich, dass wir verdient gewonnen haben“, sagte Cheftrainer Christian Titz nach dem Schlusspfiff.

 

Tore

1:0 Leon Bell Bell (13.) – Ceka erlief einen langen Ball an der gegnerischen Grundlinie und legte zurück auf Krempicki, dessen Schuss Fejzic noch blocken konnte. Den zweiten Ball legte Atik auf Bell Bell ab, der direkt abschloss. Noch abgefälscht landete die Kugel zum 1:0 im Netz. 

2:0 Baris Atik (26.) – Mit viel Tempo lief Atik auf die Braunschweiger Abwehr zu, spielte einen Doppelpass mit Bell Bell und setzt das Leder abgezockt an Fejzic vorbei in die lange Ecke.

 

Fazit

In Halbzeit eins zeigte sich das Titz-Team besonders effizient und hatte nach 26 Minuten zwei gut durchdachte Angriffe direkt in Tore umgewandelt. Zwar tauchten auch die Gäste gelegentlich vor FCM-Torhüter Reimann auf, doch fehlte es ihnen an Durchschlagskraft. Im zweiten Durchgang entwickelte sich eine rasante Partie mit zahlreichen Möglichkeiten auf beiden Seiten, sodass allen 17.314 Zuschauern eine Partie mit hohem Unterhaltungswert geboten wurde. Schlussendlich konnte der FCM einen verdienten Heimsieg gegen die Partnerstadt feiern, der erste überhaupt in einem Pflichtspiel gegen den BTSV.

 

1. FC Magdeburg:Reimann– Obermair (58. Kath), Bittroff (90. Burger), Knost, Bell Bell – A. Müller, Krempicki (90. Franzke), Condé (90. Rieckmann) – Ceka, Schuler (75. Malachowski), Atik

Eintracht Braunschweig: Fejzic – Multhaup, Behrendt, Schultz, Schlüter (46. Kijewski) – Nikolaou, Krauße (83. Girth), May (46. S. Müller), Henning – Kobylanski (73. Pena Zauna), Lauberbach (46. Ihorst)

 

Schiedsrichter

Dr. Robert Kampka

 

Assistenten

Marcel Gasteier

Luca Schlosser

 

Zuschauer

17.374 (MDCC-Arena Magdeburg)

 

Die Pressekonferenz nach dem Spiel bei FCM-tv:

 

Die Stimmen & Szenen zum Spiel bei FCM-tv:

 

 

Text: Marvin Michitsch

Fotos: 1. FC Magdeburg / Norman Seidler

Humanas GmbH
SWM
Ultra Tendency International GmbH
eew energy from waste
GETEC
LVM Versicherungen
MDCC
MHKW Rothensee
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
Wernesgrüner
WOBAU