17.09.2022

Niederlage gegen effiziente Rostocker

1. FC Magdeburg verliert beim F.C. Hansa Rostock mit 1:3

Zum Ostderby reiste unser Team am 9. Spieltag der 2. Bundesliga 2022/23 an die Ostseeküste. Gegen den F.C. Hansa Rostock. Effizienz war der entscheidende Faktor im Duell der beiden Clubs, das die Gastgeber für sich entscheiden konnten.

 

Personal

Unser Cheftrainer Christian Titz, der mit seinem Team am vergangenen Sonntag gegen Greuther Fürth den ersten Heimsieg bejubeln konnte, entschied sich für die gleiche Startformation wie in der Vorwoche. Nach überstandener Verletzung stand auch Baris Atik wieder im Kader.

Rostock-Coach Jens Härtel – zuletzt mit seiner Mannschaft im Samstagabendspiel bei Fortuna Düsseldorf mit 1:3 unterlegen – tauschte viermal. Roßbach, Malone, Scherff und Hinterseer ersetzten van Drongelen, Ananou, Lucoqui und Thill.

 

Spielverlauf

Um 13 Uhr pfiff der Unparteiische Osmers die Partie an, der FCM hatte Anstoß. Der erste Abschluss im Ostduell gehörte den Hausherren, als Reimann bei einem Flachschuss von Dressel nach sechs Minuten sicher zupacken konnte. Es blieb zunächst der einzige gefährliche Torabschluss, bis Schuler nach einer knappen Viertelstunde das Außennetz traf. Schuler war es auch, der kurz darauf die bis dahin beste Gelegenheit hatte: Kwarteng setzte sich im Mittelfeld durch und spielte einen Pass in den Lauf des Angreifers, dessen Schuss von Kolke pariert werden konnte. Der Abpraller landete zunächst auf dem Kopf von Scherff und dann an der Latte. Die beste Hansa-Gelegenheit verzeichnete Hinterseer in Minute 22, scheiterte mit seiner Abnahme eines langen Balls aber an Reimann. Nach einer halben Stunde ging Rostock durch Pröger in Führung, auf der Gegenseite verpasste Schuler knapp. Kurze Zeit später verfehlte ein erneuter Abschluss von Pröger knapp den rechten Pfosten. Fünf Minuten vor der Pause erzielte Pröger sein zweites Tor des Nachmittags nach einer Ecke.

 

RostockBeitrag1

Amara Condé (Mitte) kommt vor Svante Ingelsson (links) an den Ball.

 

Nach der Pause spielten beide Mannschaften zunächst ohne neues Personal weiter. Ähnlich der Anfangsphase der ersten Hälfte begann auch dieser Durchgang eher ruhig. In Minute 58 wurde es wieder gefährlich, als Ingelsson nach Steilpass Reimann nicht überwinden konnte. Mit der Stundenmarke tauschte Christian Titz dreimal, unter anderem kam Atik für El Hankouri in die Partie. Kurz darauf landete der Ball erneut im FCM-Gehäuse. Schiedsrichter Osmers entschied zunächst auf Abseits, gab den Treffer nach VAR-Überprüfung aber doch. 20 Minuten vor Schluss setzte Bell Bell einen Distanzschuss rechts vorbei. In der 83. Minute entschied Osmers nach Foul an Ito auf Strafstoß für den FCM, den Atik gegen Kolke vergab. Kurz vor dem Schlusspfiff verkürzte Atik noch auf 1:3, ehe Osmers abpfiff.

Nun steht erst einmal die Länderspielpause an, in der unser Verein am kommenden Mittwoch in Eilsleben ein Benefizspiel gegen den FSV Schöningen bestreiten wird. Das nächste Mal um Zähler in der Liga geht es dann wieder zu Hause, wenn der SSV Jahn Regensburg am Sonntag, 2. Oktober, ab 13.30 Uhr in der MDCC-Arena gastiert.

 

Tore

1:0 Kai Pröger (30.) Ein Pass von Svante Ingelsson ging rechts vor dem Strafraum zu Kai Pröger, der flach ins untere linke Toreck zielte und zur Führung traf.

2:0 Kai Pröger (41.) Mit der ersten Ecke erhöhten die Hanseaten vor der Pause auf 2:0. Die Hereingabe landete bei Kai Pröger, der den Ball am Eck des Fünfmeterraums annahm und wuchtig ins Tor beförderte.

3:0 Lukas Fröde (62.) Kurz vor seiner Auswechslung brachte Svante Ingelsson den Ball von der rechten Strafraumseite in die Mitte zu Lukas Fröde, der auf 3:0 erhöhte.

3:1 Baris Atik (90.+4) – Sekunden vor dem Schlusspfiff konnte Baris Atik für den FCM noch auf 1:3 verkürzen.

 

Fazit

Trotz mehr Spielanteilen und einem Chancenplus des FCM, gelang es dem FC Hansa, das erste Tor der Partie zu erzielen. Unbeeindruckt vom Rückstand spielten die Magdeburger weiter nach vorne, ließen jedoch Effizienz in den Abschlüssen vermissen. In der zweiten Hälfte sah sich der FCM dann einer kompakten Hansa-Defensive gegenüber, die den Gastgebern schließlich - trotz FCM-Anschluss kurz vor dem Ende - den Sieg sicherte.

 

F.C. Hansa Rostock: Kolke – Fröde, Roßbach, Malone – Neidhart (85. Ananou), Ingelsson (66. Lucoqui), Dressel, Scherff – Hinterseer (89. Breier) – Pröger (85. Fröling), Verhoek (67. Lee)

1. FC Magdeburg: Reimann – Bockhorn, Piccini (60. Lawrence), Gnaka, Bell Bell – Müller, Krempicki (76. Ceka), Condé – Kwarteng, Schuler (60. Ito), El Hankouri (60. Atik)

 

Schiedsrichter

Harm Osmers

Assistenten

Thorben Siewer

Konrad Oldhafer

Vierter Offizieller

Roman Potemkin

VAR

Günter Perl

Patrick Kessel

Zuschauer

26.500 (Ostseestadion, Rostock, ausverkauft)

 

Die Pressekonferenz nach dem Spiel bei FCM-tv:

Die "Szenen des 9. Spieltags" mit Amara Condé:

 

Text: Tobias Barthel

Fotos: 1. FC Magdeburg / Norman Seidler

Chillybets
Hasseröder
Humanas GmbH
SWM
WOBAU
Dachbleche24
eew energy from waste
ETEON GROUP
LVM Versicherungen
MDCC
MHKW Rothensee
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
REWE Markt GmbH
Schrader Haus
SelectLine Software GmbH
SELECTRIC Telekommunikations- und Sicherheitssysteme GmbH
Uhlsport
Volksstimme
Weidemann-Gruppe GmbH