30.11.2019

Später Auswärtssieg in Großaspach

Christian Beck trifft in der Nachspielzeit zum 2:1
Anlässlich des 17. Spieltags der 3. Liga 2019/2020 erkämpfte sich der 1. FC Magdeburg einen späten 2:1 (1:0) Auswärtsdreier bei der SG Sonnenhof Großaspach und festigt somit Platz sechs in der Tabelle. In Halbzeit eins hatte Sören Bertram die Krämer-Elf mit 1:0 in Front geschossen (32.). Die Gastgeber kamen durch Panagiotis Vlachodimos kurz nach Wiederanpfiff zum Ausgleich (48.). Erst in der Nachspielzeit gelang den Elbestädtern der Siegtreffer durch ein sehenswertes Tor von Torjäger Christian Beck (90.+2).  
 
Behrens zurück im Kasten
FCM-Cheftrainer nahm im Vergleich zum starken Heimspiel vor einer Woche gegen die SpVgg Unterhaching (3:0) zwei Änderungen vor. Einerseits kehrte der genesene Morten Behrens zurück zwischen die Pfosten, Alexander Brunst wich auf die Bank zurück. Andererseits musste Krämer den gelbgesperrten Rico Preißinger in der offensiven Zentrale des Mittelfeldes ersetzten, für ich schickte er Björn Rother ins Rennen. Im Angriff agierten die Elbestädter wie zuletzt mit einer Doppelspitze bestehend aus Tarek Chahed und Mannschaftskapitän Christian Beck. Oliver Zapel, Cheftrainer der Gastgeber, nahm ebenfalls zwei Veränderungen gegenüber der Niederlage in Meppen (1:2) vor. Er schickte Ken Martin Gipson für Niklas Sommer und Marco Hingerl für Onur Ünlücifci in die Partie.
 
Kurioses Bertram-Tor
Pünktlich um 14:00 Uhr hatte Schiedsrichter Florian Badstübner die Partie unter besten Platz- und Witterungsbedingungen freigegeben. Den ersten offensiven Vorstoß konnten die Hausherren in den 5. Spielminute verzeichnen. Einen Eckball lenkte Gehring per Kopf allerdings deutlich neben den Kasten. Zwei Minuten später war der FCM dicht dran am ersten Treffer als Dominik Ernst mit einer flachen Hereingabe Beck am langen Pfosten suchte, der Kapitän verpasste um Haaresbreite.

Es war ein munterer Auftakt und ansehnliche Auftaktminuten beim „Dorfklub“. Die Aspacher starteten mutig und traten gleich zu Beginn mit zwei gefährlichen Aktionen in Erscheinung. Zunächst scheiterte Martinovic in der 12. Minute mit einem Schuss von der Sechszehnerkante an Behrens, in der 17. Minute scheiterte er mit einem Volley aus 12 Metern. Zwischendurch hatte aber auch der Club eine weitere gute Gelegenheit: nach einem langen Ball auf Bertram in der 14. Minute scheiterte dieser an Keeper Reule. Das Krämer-Team übernahm zunehmend das Kommando auf dem Platz. In der 23. Minute konnte Chahed mit viel Tempo Torhüter Reule umkurven, den Torschuss konnte allerdings ein Verteidiger von der Linie kratzen.

Nur zwei Minuten später versuchte es Beck mit einem gezielten Schuss aus der Drehung, der Schlenzer aufs lange Eck senkte sich jedoch erst hinter der Latte. Es entwickelte sich ein sehr zweikampflastiges Duell, wie es Stefan Krämer erwartet hatte, Blau-Weiß hatte jedoch mehr vom Spiel. In der 32. Minute belohnte man sich endlich und konnte die nächste Möglichkeit im Gehäuse der SG unterbringen. Eine scharfe Eingabe von Ernst konnte Bertram in der Box verwerten und den Ball zum 1:0 über die Linie bugsieren. Mit dem knappen Vorsprung ging es auch in die Kabinen.

D4S_5982

Ca. 600 FCM-Fans unterstützten die Mannschaft im fernen Großaspach. (Foto: Sportfotos Magdeburg)
 
Ausgleich Vlachodimos
Zur zweiten Halbzeit brachten bereits beide Trainer neues Personal auf den Rasen. Auf Seiten der Gäste ersetzte Charles-Elie Laprevotte den angeschlagenen Thore Jacobsen im defensiven Mittelfeld. Zapel wechselte gleich doppelt und brachte Niklas Sommer für Dennis Slamar sowie Eric Hottmann für Dominik Martinovic in die Partie. Der zweite Spielabschnitt begann mit einer weiteren Großchance für Blau-Weiß: Rother schickte Chahed auf die Reise, verfolgt von Gehring setzte er seinen Abschluss aber am Tor vorbei. Stattdessen fiel das Tor auf der Gegenseite.

Eine Eingabe von rechts rutschte bis auf Vlachodimos durch, der den Ball im linken Eck zum 1:1 verwandeln konnte. Blau-Weiß zeigte sich nach dem Gegentreffer kurzzeitig irritiert, suchte dann aber wieder zielstrebig den Weg nach vorne. Brünker sah auf Seiten der Hausherren in der 61. Minute den ersten Gelben Karton des Spiels nachdem er Bell Bell von hinten von den Beinen geholt hatte. In der 65. Minute erreichte ein Einwurf Björn Rother in guter Schussposition im Strafraum, Reule konnte dessen Versuch aber gut entschärfen. Auch Innenverteidiger Gehring sah in der 72. Minuten aufgrund eines taktischen Fouls die Gelbe Karte.
 
Beck trifft zum Lucky Punch
Für die Schlussviertelstunde nahmen beide Trainer weitere offensive Wechsel vor: Zapel brachte Röttger, Krämer brachte Kwadwo in die Begegnung. In der 79. Minute bekam der „Dorfklub“ eine weitere Chance nach einem ruhenden Ball, Gehring verpasste mit dem Kopf. Es entwickelte sich ein völlig offenes Spiel, beide Mannschaften traute man in den Schlussminuten einen möglichen Siegtreffer zu. Mit Vlachodimos und Gibson wurden kurz vor Schluss zwei weitere Spieler mit Gelb verwarnt.

Die Uhr tickte weiter und viele Zuschauer hatten sich bereits mit einer Punkteteilung angefreundet. Es lief die zweite Minute der Nachspielzeit: Kwadwo spielt einen tiefen Ball auf Beck an der Strafraumkante, dieser hat viel Platz und schlenzt das Leder herrlich zum 2:1 in den Knick – Ekstase im Gästeblock. Für die verbleibenden Sekunden kam Dustin Bomheuer in die Partie, der Verteidiger gab somit nach langer Verletzungspause sein Punktspiel für den FCM. Kurz darauf erfolgte der Schlusspfiff.
 
„In dieser Situation so ein Tor zu machen, zeigt einfach die Qualität, die ein Christian Beck hat. Der Ausgleich hat uns Druck in die Beine gegeben. Vom Zeitpunkt her war es ein glücklicher Sieg, aber das haben wir uns verdient“, so Cheftrainer Stefan Krämer nach der Partie.
 
In einer Woche erwartet der 1. FC Magdeburg den FC Ingolstadt 04 in der MDCC-Arena Magdeburg. Tickets für das letzte Heimspiel des Jahres gibt es unter www.1fcm.de/tickets.
 
 
Tore: 0:1 Sören Bertram (32.), 1:1 Panagiotis Vlachodimos (48.), 1:2 Christian Beck (90.+2)
 
SG Sonnenhof Großaspach: Maximilian Reule – Julian Leist, Dennis Slamar (46. Niklas Sommer), Jonas Behounek, Ken Martin Gipson, Kai Gehring, Nicolas Jüllich, Panagiotis Vlachodimos, Marco Hingerl, Dominik Martinovic (46. Eric Hottmann), Kai Brünker (75. Timo Röttger)
 
1. FC Magdeburg: Alexander Brunst – Brian Koglin, Tobias Müller, Dominik Ernst, Leon Bell Bell, Thore Jacobsen (46. Charles-Elie Laprevotte), Jürgen Gjasula, Manfred Osei Kwadwo, Sören Bertram (90.+3 Dustin Bomheuer), Tarek Chahed (75. Manfred Osei Kwadwo), Christian Beck
 
Zuschauer: 2.047 (mechatronik Arena, Großaspach)
 
Die Pressekonferenz nach dem Spiel mit Oliver Zapel (SG Sonnenhof Großaspach) und Stefan Krämer (1. FC Magdeburg):

 

Fotos: Sportfotos Magdeburg

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU