16.06.2020

Später Punkt beim HFC

Debütant Weigel trifft zum Ausgleich
Im Rahmen des 33. Spieltags der 3. Liga 2019/2020 holte der 1. FC Magdeburg am heutigen Abend mit einem 1:1 Unentschieden einen wichtigen Zähler im Landesduell beim Halleschen FC. Nach dem Führungstreffer der Saalestädter durch Sohm in der 79. Minute gelang dem eingewechselten Julian Weigel in seinem Profidebüt der Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit (90.+3).
 
Um kurz nach 20:30 Uhr hatte Schiedsrichter Bastian Dankert das Landesduell zwischen Rot-Weiß und Blau-Weiß eröffnet. Nach einer Abtastphase in den Anfangsminuten bot sich den Gästen aus der Landeshauptstadt nach 12 Minuten die erste gute Möglichkeit. Laprevotte spielte einen feinen Ball auf Steininger, der schnell den Torabschluss suchte. Der Schuss aufs kurze Eck wurde von Sohm zur Ecke geblockt. Auch in der 20. Minute verfehlte ein mutig aufs Tor getretener Freistoß von Gjasula knapp nur knapp das HFC-Gehäuse.

Anschließend wurden die Gastgeber aktiver, doch ließ der erste Torabschluss von Boyd bis zur 28. Minute auf sich warten, Behrens fing sicher. Die letzte Aktion vor dem Pausenpfiff war der Platzverweis von HFC-Kapitän Jan Washausen. Nachdem er bereits nach 14 Minuten Gelb sah, lange er in der 45. Minute erneut überhart gegen Preißinger hin und sah die Ampelkarte. Beide Mannschaften waren im ersten Durchgang eher auf Sicherheit, als auf mutigen Offensivfußball bedacht, sodass es torlos in die Kabinen ging.
 
Durch eine Zufallsproduktion im FCM-Strafraum hatten die Hausherren in der 52. Minute die erste Chance im zweiten Spielabschnitt. Boyds Schuss zischte allerdings knapp am Tor vorbei. Die personelle Überzahl des FCM war deutlich sichtbar, doch verdichteten die Hallenser ihre Defensivreihe, was ein Durchkommen ungemein erschwerte.

In der 66. Minute war Rother aufmerksam und kratzte einen Kopfball von Boyd gerade noch von der Linie. In der 79. Minute kreierten die Gastgeber ihre erste Chance aus dem Spiel heraus und waren erfolgreich, Sohm überlupfte Behrens zum 1:0. Blau-Weiß mobilisierte letzte Kräfte für einen späten Ausgleichstreffer – der gelingen sollte. Einen hohen Ball legte Anthony Roczen auf Nachwuchsspieler Julian Weigel, der das Leder in der 3. Minute der Nachspielzeit zum umjubelten 1:1 ins rechte Eck schoss.
 
„Ich habe den Jungs gesagt, dass wir die Überzahl annehmen müssen. Das hat nicht ausreichend geklappt. Am Ende war es ein Punkt der Moral, das war wichtig für uns und hat gezeigt, dass die Mannschaft lebt“, so Cheftrainer Thomas Hoßmang nach dem Spiel.
 
Pressekonferenz:


 
Tore: 1:0 Pascal Sohm (79.), 1:1 Julian Weigel (90.+3)
 
Hallescher FC: Kai Eisele – Jannes Vollert, Sebastian Mai, Bentley Baxter Bahn, Florian Hansch, Toni Lindenhahn (83. Jonas Nietfeld), Jan Washausen, Niklas Landgraf, Julian Guttau, Pascal Sohm (90. Felix Drinkuth), Terrence Boyd (89. Mathias Fetsch)
 
1. FC Magdeburg: Morten Behrens – Tobias Müller, Jürgen Gjasula, Timo Perthel (82. Julian Weigel), Leon Bell Bell, Björn Rother (82. Anthony Roczen), Rico Preißinger (75. Manfred Osei Kwadwo), Charles-Elie Laprevotte, Sören Bertram, Daniel Steininger (63. Mario Kvesic), Christian Beck
 
Stadion: Erdgas-Sportpark, Halle
 
Fotos: Sportfotos Magdeburg

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU