14.07.2019

Verdienter Sieg im letzten Test

Beck und Kvesic treffen gegen Rotherham FC
Anlässlich der Vorbereitung auf die 3. Liga 2019/2020 testete der 1. FC Magdeburg am heutigen Nachmittag gegen den englischen Drittligisten Rotherham United FC. Die Partie zog eine großartige Kulisse an: 2.250 Zuschauer, darunter auch 60 Engländer, besuchten den abschließenden Test des 1. FC Magdeburg im Elmstadion Schöningen, welcher mit 2:1 (1:0) für Blau-Weiß endete. Kapitän Christian Beck hatte früh vom Punkt getroffen (6.). In Halbzeit zwei glich Rotherham zunächst durch Kyle Vassell aus (67.), ehe der agile Mario Kvesic den verdienten Führungstreffer erzielte (81.).

Zwei Elfer zu Beginn
Um kurz nach 14:00 Uhr eröffnete Schiedsrichter Rene-Alexander Rose die Partie bei bewölktem Himmel im Schöninger Elmstadion. Bereits nach zwei Minuten konnten die Elbestädter den ersten aussichtsreichen Angriff vortragen: Costly marschierte durch die komplette gegnerische Hälfte, fand aber keinen Abnehmer im Strafraum. Kurze Zeit später entschied der Schiedsrichter Rose völlig berechtigt auf Elfmeter, nachdem ein Freistoß von Bertram von einem Spieler in der Mauer mit der Hand geblockt wurde. Der am heutigen Tage erneut von der Mannschaft gewählte Mannschaftskapitän Christian Beck übernahm die Verantwortung und verwandelte in der 6. Minute sicher zum 1:0. Nur drei Minuten später durften sich auch die Engländer vom Punkt probieren.

Zuvor hatte Rother einen Angreifer zu Fall gebracht. Jamie Proctor rutschte jedoch beim Ausführen des Strafstoßes weg und drosch die Kugel weit über den Kasten. In der Folgezeit war Rotherham die etwas aktivere Mannschaft, profitierte allerdings auch von vielen Standards in der Nähe des Magdeburger Strafraums. Diese wurden zumeist sicher verteidigt, sodass Torhüter Alexander Brunst nur selten eingreifen musste. Die Begegnung nahm an Tempo zu und wurde nun rassiger. So sahen sowohl Matt Crooks als auch Jürgen Gjasula nach einer kurzen Auseinandersetzung die ersten Gelben Karten. In der 38. Minute trugen Bertram und Costly den nächsten guten Angriff über die rechte Seite vor: letzterer blieb jedoch unglücklich in der Abwehr hängen.

Interview mit Cheftrainer Stefan Krämer:

Kvesic zur erneuten Führung
Cheftrainer Stefan Krämer schickte für die zweite Hälfte vorerst dieselbe Elf ins Rennen. Kurz nach Wiederanpfiff bekam der Club einen Freistoß zugesprochen, welchen Kvesic und Bertram kurz ausführten. Rother verpasste die Eingabe mit dem Kopf, aus dem Rückraum zog Timo Perthel wuchtig ab, verfehlte aber. In der 51. Minute hatte Sören Bertram den zweiten Treffer auf dem Fuß, er wurde über Costly und Beck herrlich in Szene gesetzt. Um Haaresbreite verpasste Costly wenige Minuten später trotz eines tollen Laufweges ein schönes Zuspiel von Kvesic, Glück für den RUFC. Schlussmann Brunst war in Minute 64 das erste Mal richtig gefordert, und zwar gleich doppelt. Beim ersten Schuss von Vassell tauchte er noch gut ab und konnte parieren. Sekunden später war er jedoch machtlos, als Vassell aus Nahdistanz zum 1:1 einschob.

In der 67. Minute setzte der eingewechselte Dominik Ernst nach Zuspiel von Preißinger zum Volley aus 16 Metern an, der Keeper packte sicher zu. Ernst und Conteh hatten nach ihren Einwechslungen viel Druck auf der rechten Seite entfacht, die ganz großen Gelegenheit blieben jedoch noch aus. In der 81. Minute konnte Innenverteidiger Philip Harant einen zunächst bereinigten FCM-Eckball zu Mario Kvesic an die Strafraumkante weiterleiten. Dessen direkter Abschluss fand den Weg zum verdienten 2:1 ins Netz. Bis zum pünktlichen Abpfiff musste der FCM noch einige gefährliche Standardsituation verteidigen, eigene Umschaltaktionen konnte Rotherham ebenfalls unterbinden. So blieb es bei einem wichtigen Testspielerfolg, bevor die 3. Liga 2019/2020 in der nächsten Woche startet.

Im Anschluss der Partie verteilten die Akteure zahlreiche Autogramme und standen für Selfies mit den FCM-Fans zur Verfügung. Auch Cheftrainer Stefan Krämer nahm sich eine Menge Zeit und erfüllte alle Wünsche der Clubfans.

Der 1. FC Magdeburg bedankt sich für die tolle Organisation und die optimalen Bedingungen im Schöninger Elmstadion. Die grandiose Kulisse und der spürbare Rückhalt aus Magdeburg und der Region entfachen bei Mannschaft und Verein eine ungemeine Vorfreude auf die anstehende Saison.

 

Tore: 1:0 Christian Beck (6./FE), 1:1 Kyle Vassell (67.), 2:1 Mario Kvesic (81.)

1. FC Magdeburg: Alexander Brunst – Tobias Müller, Björn Rother (61. Philip Harant), Marcel Costly (61. Dominik Ernst), Jürgen Gjasula, Christian Beck, Mario Kvesic, Sören Bertram (79. Manfred Osei Kwadwo), Rico Preißinger (68. Sirlord Conteh), Tarek Chahed (61. Charles-Elie Laprevotte), Timo Perthel

Rotherham United FC: Lewis Price – Billy Jones, Joe Mattock, Richard Wood, Michael Ihiekwe, Semi Ajayi, Shawn MacDonald, Matt Crooks, Jamie Proctor, Michael Smith, Joshua Kayode (Laurence Bilboe, Ben Wiles, Freddie Ladapo, Daniel Barlaser, Morris, Robertson, Vassell, Olosunde, Lamy, Hinds, Cooper

Zuschauer: 2.250 (Elmstadion, Schöningen) 

 

"Einmal-Immer.TV" unterhielt sich nach dem Spiel mit Timo Perthel und Marcel Costly:

Foto: Sportfotos Magdeburg
 

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU