24.09.2021

Zu wenig Durchschlagskraft

1. FC Magdeburg unterliegt beim Halleschen FC mit 2:3 (1:1)

Zur Eröffnung des 10. Spieltags gastierte unserer FCM am Freitagabend im Süden Sachsen-Anhalts beim Halleschen FC. Die Flutlichtpartie im Leuna-Chemie-Stadion endete mit einem 3:2-Sieg des Halleschen FC. Für die Magdeburger war es die zweite Niederlage in Folge.

Personal

Beim FCM kehrte Kapitän Tobias Müller in die Startformation zurück und ersetzte im Vergleich zur Heimniederlage gegen Würzburg Tim Sechelmann. Die war die einzige Änderung von Cheftrainer Christian Titz.

Halle-Coach Florian Schnorrenberg änderte seine erste Elf nach der 1:2-Niederlage in Mannheim dreifach. Für den verletzten Stammtorwart Sven Müller stand Tim Schreiber zwischen den Pfosten. Niklas Kastenhofer ersetzte den ebenfalls verletzten Aaron Herzog. Angreifer Terrence Boyd kehrte nach abgesessener Rotsperre ebenfalls wieder in die Startaufstellung zurück und spielte für Kebba Badjie.

 

halle_beitrag_1

In einem intensiven Spiel ereigneten sich viele Zweikämpfe - hier Luca Schuler in der Luft gegen Janek Sternberg.

 

Spielverlauf

Um kurz nach 19 Uhr gab der Unparteiische das Spiel unter dem Flutlicht der Hallenser Arena frei. In der Anfangsphase belauerten sich beide Teams, die ersten 15 Minuten verliefen ereignisarm. Die beste Gelegenheit der Anfangsviertelstunde hatte Condé, der einen Pass an der Fünfmeterkante in die Beine gespielt bekam, aber HFC-Keeper Schreiber den Vortritt lassen musste. Die erste Verwarnung sah Bittroff in Minute 13 nach einem Foul an Nietfeld, kurz darauf zeigte Willenborg auch Schuler Gelb. So war bereits früh eine hohe Intensität in der Partie. Nach 20 Minuten lag der Ball erstmals im Netz, mit der ersten guten Gelegenheit ging Blau-Weiß nach schöner Vorarbeit von Ceka durch Condé in Führung. Kurz darauf setzte Atik einen Freistoß über das Gehäuse. Beim HFC liefen die Angriffe vornehmlich über die rechte Seite, auffälligster Mann war dabei Shcherbakovski, der es eine Viertelstunde vor der Pause aus der Distanz probierte. Auf der Gegenseite tat es ihm Andreas Müller gleich, sein Abschluss aus knapp 20 Metern ging nur knapp über das linke Toreck. Fünf Minuten vor der Halbzeit konnten die Gastgeber ihrerseits die erste Gelegenheit zum Torerfolg von Eberwein nutzen. Mit einem ausgeglichenen Spielstand ging es in die Kabinen.

 

halle_beitrag_2

Jason Ceka (rechts) gab nach 20 Minuten die Vorlage zum ersten FCM-Tor.

 

Ohne Wechsel starteten die Mannschaften in den zweiten Durchgang. Der FCM kam mit Druck aus der Pause, hatte durch Obermair, Kath und Ceka gute Abschlüsse. Es waren jedoch die Rot-Weißen, die nach einer knappen Stunde eine Standardsituation nutzten, um die Partie zu drehen. Titz reagierte auf den Rückstand, indem er Brünker für Kath brachte. 20 Minuten vor Spielende verpasste Boyd das 3:1 um Zentimeter. Kurz darauf machte der US-Amerikaner es besser und erzielte den dritten Treffer - kurz zuvor foulte er allerdings Tobias Müller. Nach einem kuriosen Anschlusstreffer des eingewechselten Brünker war es wieder Boyd, der vor Reimann auftauchte, diesmal aber vergab. Am Ende einer vierminütigen Nachspielzeit endete die Partie schließlich mit 3:2 für den HFC. 

Tore

0:1 Amara Condé (20.) - Jason Ceka schickte Condé mit einem starken Steilpass in den Strafraum, wo er den Ball annehmen und an Keeper Schreiber vorbei zur Führung einschieben konnte.

1:1 Michael Eberwein (41.) - Eine Hereingabe von Niklas Kreuzer konnte Eberwein am Fünfmeterraum per Kopf verwerten und somit zum 1:1 ausgleichen.

2:1 Niklas Kreuzer (62.) - Nach einer knappen Stunde gingen die Gastgeber in Führung, als Kreuzer einen Freistoß vom linken Strafraumeck durch die Mauer ins Tor beförderte.

3:1 Terrence Boyd (74.) - Boyd setzte sich im Zweikampf durch ein Foul mit Tobias Müller durch, die Pfeife von Schiedsrichter Willenborg blieb jedoch stumm. So stand er allein vor Dominik Reimann und erhöhte die Hallenser Führung per Flachschuss.

3:2 Kai Brünker (79.) - Eine Hereingabe hatte HFC-Keeper Schreiber eigentlich sicher, ließ den Ball dann jedoch fallen. Brünker war zur Stelle und verkürzte aus kurzer Distanz auf 3:2.

 

halle_beitrag_3

Kai Brünker erzielte zehn Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer.

 

Fazit

In der ersten Halbzeit kamen beide Teams zwar nur zu wenigen guten Gelegenheiten, konnten jedoch jeweils ihre beste Chance zum Torerfolg nutzen. Nach der Pause bemühten sich die Elbestädter zwar um die Führung, hatten jedoch vorne zu wenig Durchschlagskraft. In einer wilden Schlussviertelstunde fielen zwar noch zwei weitere Treffer, letztendlich brachten die Hallenser die Führung jedoch über die Zeit und fügten dem FCM damit die zweite Niederlage in Folge zu. 

Nach einem zuletzt recht straffen Programm folgt nun eine verhältnismäßig lange spielfreie Phase. In zehn Tagen beschließt Blau-Weiß den kommenden Spieltag dann mit dem Heimspiel am Montagabend gegen Türkgücü München.

 

Hallescher FC: Schreiber – Kreuzer, Kastenhofer, Landgraf (87. Otto), Sternberg – Titsch Rivero, Nietfeld – Derstroff (29. Guttau), Eberwein, Shcherbakovski (54. Badjie) – Boyd

1. FC Magdeburg: Reimann – Knost (78 Franzke), Bittroff, T. Müller (82. Sechelmann), Obermair – A. Müller, Condé, Kath (67. Brünker) – Ceka, Schuler, Atik

 

Schiedsrichter

Frank Willenborg

Assistenten

Fabian Porsch

Marius Schlüwe

Zuschauer

10.065 (Leuna-Chemie-Stadion, Halle)

 


Die Pressekonferenz der beiden Cheftrainer bei FCM-tv:

Die Stimmen & Szenen der Partie bei FCM-tv:


Text: Tobias Barthel

Fotos: 1. FC Magdeburg / Norman Seidler

Humanas GmbH
SWM
eew energy from waste
GETEC
LVM Versicherungen
MDCC
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
Wernesgrüner
WOBAU