26.05.2020

1. FCM trauert um Europapokalheld

Der 1. FC Magdeburg trauert um einen seiner Europapokalhelden

Dem 1. FC Magdeburg erreichte eine traurige Nachricht. Bereits am vergangenen Freitag, 22.05.2020 verstarb nach schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren Jörg Ohm.

Der ehemalige Defensivspieler des 1. FC Magdeburg wurde am 13. März 1944 in Haldensleben geboren. Mit dem Fußballsport begann er 1956 in seiner Geburtsstadt bei Lok Haldensleben. Während seiner Juniorenzeit in Haldensleben wurde er viermal in die Junioren-Nationalmannschaft der DDR berufen. 1962 erfolgte seine Delegierung zum SC Leipzig. Im Zuge der Neustrukturierung des Leipziger Fußballs 1963 wurde er der BSG Chemie Leipzig zugewiesen. Jörg Ohm kam in der Meistersaison der Chemiker 1964 in vier Punktspielen zum Einsatz und konnte seinen ersten von vier DDR-Meistertiteln feiern.

Im Sommer 1968 wechselte er zum 1. FC Magdeburg. Dort gab er am 30.06.1968 beim Intertoto-Spiel gegen Jednota Trencin (2:1) sein Debüt. Er bestritt von 1968 bis 1974 insgesamt 115 Pflichtspiele für die 1. Mannschaft und schoss dabei 3 Tore, zwei davon beim FDGB-Pokalfinale 1969. Jörg Ohm wurde mit dem 1. FC Magdeburg DDR-Meister 1972, 1974 und 1975, FDGB-Pokalsieger 1969 und 1973 sowie Europapokalsieger 1974. Er kam im Finale allerdings nicht zum Einsatz, da sich Trainer Heinz Krügel, als Ersatz für den gesperrten Klaus Decker, aus taktischen Gründen für Helmut Gaube entschied. Seinen letzten Einsatz für die Oberligamannschaft unseres Vereins bestritt er am 21.12.1974 bei einem 3:0 Heimsieg über Dynamo Dresden. In der Rückrunde der Saison 1974/75 sowie 1975/76 war er als Mannschaftskapitän noch in der 2. Mannschaft aktiv. Am 10. September 1976 wurde er vor dem Heimspiel gegen den F.C. Hansa Rostock als FCM-Spieler verabschiedet.

Im Sommer 1976 wechselte er auf die Trainerbank. Seine Stationen als Trainer: Stahl Blankenburg (1976 bis 1980), Lok Stendal (1982/1983) und Chemie IW Ilmenau (1983/1984). Von 1984 bis 2006 bestritt er verschiedene Funktionen bei der BSG Lokomotive, FSV Lok/Altmark bzw. 1. FC Lok Stendal. Ehrenamtlich engagierte er sich jahrelang auch im KFV Altmark Ost. Jörg Ohm war Ehrenmitglied des 1. FC Magdeburg.

Der 1. FC Magdeburg bekundet sein Beileid und wünscht der Familie von Jörg Ohm viel Kraft in dieser schweren Zeit.

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU