25.11.2021

Alles Gute Hans-Georg Moldenhauer!

80. Geburtstag von Hans-Georg Moldenhauer

Club gratuliert und wünscht viel Gesundheit

Am heutigen Donnerstag, 25. November 2021, feiert eine der bedeutendsten Persönlichkeiten unserer blau-weißen Familie seinen 80. Geburtstag. Hans-Georg Moldenhauer war als Spieler, Trainer und Funktionär für unseren Verein tätig. Er ist wohl das Mitglied mit der längsten Vereinszugehörigkeit. Bereits 1956 war er Mitglied im Vorgängerverein des 1. FC Magdeburg, der BSG Motor Mitte.

Der Jubilar wurde am 25. November 1941 im kleinen Ort Senst in der Nähe von Roßlau geboren. Seine ersten Erfahrungen mit dem Fußballsport machte er in der Schulauswahl der Magdeburger POS „Richard Dembny“. 1956 schloss er sich der damaligen BSG Motor Mitte an. Auf Grund seiner starken Leistungen im Tor der Juniorenmannschaft seines Heimatvereins, der mittlerweile SC Aufbau hieß, wurde er 1959 in die DDR-Juniorennationalmannschaft berufen, für die er 1960 insgesamt 6 Länderspiele bestritt. Weitere Kaderberufungen erhielt er in den folgenden Jahren auch für die DDR-Nachwuchs- und Olympiaauswahl sowie auch für die A-Nationalmannschaft, für die er allerdings zu keinem offiziellen Einsatz kam.

Moldenhauer_homepage_1
Hans-Georg Moldenhauer im Dress des DFB. Foto: Archiv

Bereits als Neunzehnjähriger kam er am 2. Juli 1960 zu seinem ersten Einsatz in der Oberligamannschaft des SC Aufbau bei einer 0:1 Heimniederlage gegen den SC Einheit Dresden. In den folgenden Jahren lieferte er sich im Magdeburger Tor einen harten Konkurrenzkampf mit dem späteren Nationaltorhüter Wolfgang Blochwitz.

Seinen ersten großen Erfolg feierte er am 13. Juni 1964 beim 3:2 Finalsieg im FDGB-Pokal über den SC Leipzig. Seinen zweiten FDGB-Pokalsieg konnte er fünf Jahre später in Dresden feiern als der 1. FCM den FC Karl-Marx-Stadt mit 4:0 im Finale schlug.

Als Stammtorhüter verhalf er dem 1. FC Magdeburg in der Saison 1966/1967 zum sofortigen Wiederaufstieg in die DDR-Oberliga. Insgesamt bestritt er 158 Pflichtspiele für die erste Mannschaft unseres Vereins. Nach eigenen Angaben bestritt er über 1.300 Fußballspiele vom Kinder bis zum Altherrenbereich.

Seinen letzten Einsatz in einem FCM-Punktspiel bestritt er am 02.06.1971 bei einem 1:1 in der DDR-Oberliga bei Wismut Aue. Zu seinen größten Erlebnissen mit unserem Verein gehörte anderthalb Jahre vor seinem verletzungsbedingten Karriereende eine Trainings- und Wettkampfreise nach Südostasien mit insgesamt 6 Spielen in Singapur, Kambodscha und Burma.

Moldenhauer_homepage_2
Moldenhauer (links) bei einer Auszeichnung in der MDCC-Arena.

Nach der Beendigung seiner sportlichen Laufbahn wurde er unter Heinz Krügel Torwarttrainer der Oberligamannschaft. Später wurde er obendrein auch in den Vorstand des 1. FCM berufen.

Beruflich war der promovierte Dr.-Ing. bis zur Wende in verschiedenen leitenden Positionen in Forschungsbereichen u.a. beim SKET, beim VER und an der Technischen Universität Magdeburg tätig.

Nach seiner sportlichen Karriere begann er ebenfalls eine eindrucksvolle Funktionärslaufbahn im Deutschen Sport. So war er von 1976 bis 1990 Vorsitzender des Bezirksfachausschusses Magdeburg im Bereich Fußball. Im März 1990 wurde er zum Präsidenten des DFV gewählt. In dieser Funktion leitete er den Zusammenschluss des DFV mit dem DFB ein.

Von 1990 bis 2010 war er Vizepräsident des DFB und von 1994 bis 2010 Vizepräsident des Deutschen Sportbundes (DSB). Im Präsidium des NOK war er ebenfalls 24 Jahre tätig.

Wir wünschen unserem Ehrenmitglied Hans-Georg Moldenhauer alles Gute und vor allem Gesundheit zu seinem Ehrentag.

Moldenhauer_homepage_3
Ein Portraitfoto von 1964. Foto: Archiv

Moldenhauer_homepage_4

Teamfoto von 1969/1970. Moldenhauer im Torwartdress (Vierter von unten rechts). Foto: Archiv

Moldenhauer_homepage_5_1967-68_OLLok-FCM_Moldenhauer

Abwurf im Spiel gegen Lok Leipzig 1967/1968. Foto: Archiv

Humanas GmbH
SWM
eew energy from waste
GETEC
LVM Versicherungen
MDCC
MHKW Rothensee
MN Beteiligungs- und Verwaltungesgesellschaft
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
Wernesgrüner
WOBAU