30.04.2020

Teil 3: Historie FCM-Behindertentage

Rückblick auf die Behindertentage des 1. FC Magdeburg (Teil 3: 2015)

6. Behindertentag: 2015

Ein ehrgeiziges Ziel setzten sich die Organisatoren des 6. Behindertentages. Zum Heimspiel gegen den VfB Auerbach sollte erstmals die Marke von 2.000 Gästen mit Handicap geknackt werden. Am 11. April „enterten“ 2.100 behinderte Fußballfans die Südtribüne, darunter befanden sich erstmals auch blinde bzw. sehbehinderte Menschen. Durch Unterstützung der Behindertenfanbetreuung von Hertha BSC, dem Hertha-Fanclub „Sehbären“ und MDR-Sportmoderator Sören Thümler konnte eine Blindenmoderation angeboten werden.

Der Behindertentag war mittlerweile weit über die Grenzen Magdeburgs bekannt. So verwunderte es auch nicht, dass die Gäste nicht nur aus Sachsen-Anhalt, sondern auch aus Sachsen, Thüringen, Brandenburg und Niedersachsen kamen. Insgesamt 60 Einrichtungen hatten sich im Vorfeld Karten gesichert.
Pünktlich um 10 Uhr öffneten sich an der Südtribüne die Tore. Die Gäste testeten zunächst die Spielestation des Fanclubs „Texas-Family“, den Stand des Fanladens FCMtotal von Andreas Müller sowie die Mal- und Schminkstraße. Für die „jüngeren“ Besucher standen mehrere Hüpfburgen zur Verfügung und die „Mutigen“ konnte sich beim Kinder-Bungee austoben. Wer bereits Hunger bekam, konnte diesen am Kuchenbasar, für den private Fans und zahlreiche Fanclubs über 70 Kuchen gebacken hatten, stillen.
Auch Stadionführungen wurden wieder angeboten, doch war diesmal auf Grund der großen Nachfrage eine Voranmeldung notwendig.
Um 10:30 Uhr begann die Musikband „AnTon“ der Lebenshilfe Bernburg, die zusammen mit den Dudelsackspielern der „Güstener Schotten“ für die musikalische Umrahmung sorgte, mit ihrem ersten Auftritt.

2015_bt_1
Freudige Gesichter unter den Fans mit Handicap. Foto: Olaf Sankat

Eine Stunde später wurde der sechste Behindertentag durch Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht, Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper und FCM-Präsident Peter Fechner dann auch offiziell eröffnet.
Zu Autogrammstunden luden neben den FCM-Spielern Lukas Cichos und Niklas Brandt auch die SCM-Handballer Fabian van Olphen und Matthias Musche sowie die SES-Boxer Felix Lamm und Moritz Stahl ein. Zur Mittagszeit wurden die Gäste mit einer Currywurstpfanne versorgt. Für die „Süßmäuler“ war ein Stand mit leckeren Poffertjes aufgebaut. Das Fanprojekt Magdeburg hatte für die Gäste noch eine besondere Überraschung vorbereitet. Mit Hilfe der aktiven Fanszene wurden Erinnerungsbutton hergestellt und diese unter den Gästen verteilt.

2015_bt_3
Lukas Cichos, Niklas Brandt, Matthias Musche (SCM) und Fabian van Olphen (SCM) gaben Autogramme. Foto: Sportfotos-MD

So langsam füllten sich die Ränge auf der Südtribüne der MDCC-Arena und der Höhepunkt des Tages konnte beginnen. Die Mannschaft um Mit-Schirmherrn Marius Sowislo sorgte erneut für große Begeisterung unter den Gästen mit Handicap und gewann das Spiel souverän mit 3:0 gegen die Sachsen. Die Bälle bekamen die 22 Akteure auf dem Rasen übrigens von Spielern der Fußballmannschaft der Lebenshilfe Magdeburg zugeworfen, die an diesem Tag die Rolle des Ballholers übernahmen. Der Behindertentag brachte viel Glück, am Ende der Saison stieg Magdeburg in die 3. Liga auf.

Blick zurück auf Teil 2: Hier geht es zum zweiten Teil des Rückblicks auf die Behindertentage.

Blick zurück auf Teil 1: Hier geht es zum ersten Teil des Rückblicks auf die Behindertentage.

Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
eew energy from waste
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU