Umbau MDCC-Arena

Die MDCC-Arena, Heimstätte des 1. FC Magdeburg, wird im Zeitraum April 2018 – Dezember 2019 mehreren Baumaßnahmen unterzogen. Diese haben u.a. auch Einfluss auf die Zuschauerkapazitäten in den jeweiligen Bauabschnitten.

Der erste Abschnitt, die statische Ertüchtigung des Gästeblock 15, begann im April 2018 während des laufenden Spielbetriebs und soll bis zum Beginn der Saison 2018/2019 abgeschlossen sein. In der Sommerpause 2018 beginnt der Neubau einer Medientribüne mit 77 Plätzen (für TV- und Hörfunk-Kommentatoren, Print-Journalisten, Fotografen etc.). Neuer Standort dieser Presseplätze sind Bereiche in den Blöcken 21 und 22, weshalb dort eine nicht unerhebliche Anzahl an bisherigen Zuschauerplätzen wegfällt. Auch diese Tribüne, ebenso wie Kommentatorenplätze auf der Haupttribünenseite und Kamerapositionen im Dachbereich, sollen bis zum Saisonbeginn im August 2018 fertiggestellt sein.

Anfang des Jahres 2019 sollen dann die Arbeiten für den Umbau der Nordtribüne in einen reinen Stehplatzbereich beginnen, welche in zwei Phasen ausgeführt werden. Zunächst bleiben dafür voraussichtlich von Januar – Juli 2019 die Blöcke 1 – 4 und Teile des Blockes 5 gesperrt. In dieser Zeit werden also die dort befindlichen ca. 5.000 Plätze nicht nutzbar sein. Nach Abschluss dieser Maßnahme sollen von Juli – Dezember 2019 die noch fehlenden Bereiche der Blöcke 5 – 7 sowie Teile des Block 8 in Stehplätze umgewandelt werden. Hier können dann etwa 3.000 Plätze nicht genutzt werden, allerdings stehen nun die neuen Stehplätze in den Blöcken 1 – 4 zur Verfügung.

Parallel dazu werden verschiedene weitere Baumaßnahmen an den Eingängen und im Stadionumfeld umgesetzt, die geringen Einfluss auf den laufenden Spielbetrieb haben werden.

Für weitere Rückfragen, schauen Sie einfach in unseren FAQ- Katalog.

Stadionplan_2018-2019

 

FAM
Humanas GmbH
sunmaker
SWM
Wernesgrüner
Dr. Sporkenbach Baukonzept
eew energy from waste
EWU Thüringer
GETEC
Lotto Toto Sachsen-Anhalt
LVM Versicherungen
MDCC
MWG
radio SAW
Schrader Haus
Uhlsport
Volksstimme
WOBAU